Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Die OP-Serie

100 Jahre erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg hatte natürlich auch auf die Region Marburg-Biedenkopf roße Auswirkungen. Wie die Menschen hier den Kriegsausbruch, aber auch die Jahre zwischen 1914 und 1918 erlebten, lesen Sie in den Artikeln dieser Serie.

Das Foto zeigt Graf Soden (links). Es stammt aus seinem Nachlass und wurde zur Verfügung gestellt von seinem Enkel Götz Gmeiner  aus Bad Ems. Privatfoto 100 Jahre Erster Weltkrieg

„Mit reinen Händen wiedergekommen"

Nicht einmal einen Monat nach dem Beginn des deutschen Überfalls auf Belgien waren „Marburger Jäger“ an Massakern im wallonischen Dinant beteiligt. Die Frage nach der Verantwortung für dieses Blutbad – und damit auch: nach den Befehlswegen – ist zuallererst an die militärischen Befehlshaber zu richten. Kommandeur des Kurhessischen Jäger-Bataillons Nr. 11 war Julius Alfred Maximilian Joseph Graf von Soden aus Marburg. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Serie: Erster Weltkrieg Wehrdaer nahm an Marne-Schlacht teil
100 Jahre Erster Weltkrieg Marburg knüpft den Gesprächsfaden nach Dinant
100 Jahre Erster Weltkrieg Was Feldpostbriefe über den Kriegsalltag verraten

Marianne Amelung betrachtet das Fotoalbum ihrer Großtante (Foto links: Hitzeroth). Darin findet sich auch ein Foto ihres Großvaters als Soldat auf einem Pferd im  Ersten Weltkrieg (Privatfoto). Serie: Erster Weltkrieg

Wehrdaer nahm an Marne-Schlacht teil

Ein altes Album ihrer Großtante mit Fotos und Postkarten hat Marianne Amelung dazu gebracht, sich intensiver mit dem Ersten Weltkrieg zu ­beschäftigen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

KommentareKommentar

Horst Köhler zeigt seinen beiden Schätze: Die von Anna Kraft verfasste Chronik und das daraus vom Hobby-Historiker erarbeitete Werk „Erinnerungen vom 1. Weltkrieg“. Das kleine Bild zeigt eine typische Seite aus dem Werk über das Leben in Lohra vor 100 ­Jahren. Chronik

Aus altem Buch wird ein neues Buch

Die Dorfnamen sollen nicht in Vergessenheit geraten: Horst Köhler hat Informationen über Lohraer Bürger, die in den Ersten Weltkrieg zogen, in einem Buch für die Ewigkeit gesichert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

KommentareKommentar

Harald Pausch und Kerstin Ebert mit dem vielleicht kostbarsten Exponat. Während des Krieges mussten Gummireifen als kriegswichtiger Rohstoff abgegeben werden. Der Ersatz: Felgen mit Spiralfedern. Von diesen Rädern soll es nur noch zwei Exemplare geben. Dieses Rad ist eine Leihgabe von Peter Knack.  Fotos: Matthias Mayer Ausstellung zum Ersten Weltkrieg

Auf einem Spielfeld zum Untergang

„Nicht, dass sie tot sind, all die Kameraden, ist der Schmerz, sondern, dass man sie vergessen wird. Trotz aller Monumente.“ So endet Walter Kempowskis Roman „Aus großer Zeit“, der zur Zeit des Ersten Weltkriegs spielt. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Dokumentation zur Ausstellung Feldpost von der Front

In der Geschäftsstelle der Ferienkurse war 1914 diese Europakarte angefertigt worden, die die Reiserouten der Teilnehmer nachzeichnete. Repro: Universitätsarchiv OP-Serie: 100 Jahre Erster Weltkrieg

Sommerkurs-Teilnehmer strandeten in Marburg

Auch vor 100 Jahren gab es in Marburg an der Universität internationale Sommerkurse für junge Akademiker. Da platzte der Ausbruch des Ersten Weltkriegs in die Idylle des Uni-Städtchens. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Intensive Gespräche: Dr. Kerstin Weinbach (von links), Dinants Bürgermeister Richard Fournaux, Dr. Richard Laufner, Heinrich Löwer und Dolmetscherin Dorothée Dubuisson. 100 Jahre Erster Weltkrieg

Marburg knüpft den Gesprächsfaden nach Dinant

Die belgische Kleinstadt Dinant gedenkt ihrer Opfer im Jahr 1914 und kommt mit ihren Besuchern aus Marburg ins Gespräch. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Deutsche Soldaten überqueren die Grenze nach Frankreich. Auch aus dem Landkreis musste eine ganze Generation junger Männer an die Front.Archivfoto 100 Jahre Erster Weltkrieg

Heimatfront: "Eine Welt ohne Männer"

Die Veranstaltung der Marburger Lichtspiele am 30. Juni 1916 klingt wie die Beschreibung des Alltag während des Ersten Weltkrieges in der Stadt: Aufgeführt wird ein"Schwank in 4 Akten" mit dem Titel "Eine Welt ohne Männer". mehrKostenpflichtiger Inhalt

KommentareKommentar

Soldaten Anfang August 1914 auf dem Weg zur Front.Archivfoto: dpa 100 Jahre 1. Weltkrieg

Wie der Krieg den Alltag veränderte

Otto Dettmering (1899 - 1992), Pfarrersohn aus Niederwalgern, erlebte den Beginn des Ersten Weltkriegs als 15-Jähriger. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Erik Claassen (Zweiter von links) im Ersten Weltkrieg mit weiteren Offizieren nach 1914. Das Foto wurde erhalten von Uve Claassen aus Malsfeld.Foto: privat 100 Jahre Erster Weltkrieg

Massaker kosten 674 Menschenleben

Anfang August 1914 überfielen die kaiserlichen Truppen Belgien: Die Julikrise mündete in den großen europäischen Krieg, der sich schließlich zu einem Weltkrieg ausweitete. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Serie "Erster Weltkrieg"

Auch Uni war Teil der Heimatfront

An der Philipps-Universität veränderte der Erste Weltkrieg den Studienalltag radikal. Obwohl viele Studenten in den Krieg zogen, wurde der Lehrbetrieb - wenn auch eingeschränkt - weiter aufrechterhalten. mehrKostenpflichtiger Inhalt

OP-Weltkriegsserie

Kaiser Wilhelm II - Ruhiger Schüler, ungeschickter Regent

Der Mann, der dem Deutschen Reich einen „Platz an der Sonne“ verschaffen wollte, ging in Kassel zur Schule. Das Abiturzeugnis Kaiser Wilhelms II. liegt im Hessischen Staatsarchiv in Marburg. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Serie Erster Weltkrieg

Wie Behring tausende Soldaten rettete

Tetanus kennen die meisten Menschen heute nur noch, weil sie dagegen geimpft worden sind. Im Ersten Weltkrieg war der Wundstarrkrampf gefürchtet, vor allem bei Soldaten. mehrKostenpflichtiger Inhalt

KommentareKommentar

1 2

Das Jubiläumsangebot




Geburtstagsgewinnspiel




Ich und Ich - Marburger im Porträt


Zur Serie Ich und Ich

Prämienshop




Besser Esser & Co.

Besser Esser

Vielfalt aus der rohen Milch

Joghurt, Käse und Quark – das landet beim Wocheneinkauf schnell im Einkaufswagen. Die Produkte lassen sich jedoch auch einfach selber machen. ­Serena Zweckerl zeigt, wie es geht. mehrKostenpflichtiger Inhalt



Das Buch zur Serie Besser Esser


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.