Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Eine Tradition stirbt aus

Spießlauf Eine Tradition stirbt aus

Jedes Jahr fiebern die Kinder dem traditionellen Spießlauf entgegen. Wurst, Brötchen und jede Menge Süßigkeiten werden am Faschingsdienstag an die Kinder verteilt.

Wetter. Seit vielen Jahrzehnten gibt es in der kleinen Stadt Wetter den traditionellen Spießlauf. In dieser uralten Tradition schnitzten die Väter der Kinder lange Holzspieße. Damals gingen die Kinder mit ihren Spießen zu den reichen Bauern, Verwandten und Nachbarn. Wenn die Kinder dann einen Spruch aufgesagt haben, bekamen sie dann als Belohnung ein Stück Wurst oder ein Brötchen. Doch im Laufe der Zeit hat sich dieser traditionelle Spießlauf verändert. Nach und nach kamen immer mehr Läden in die kleine Stadt, somit gingen die Kinder nun nicht mehr zu ihren Verwandten oder Nachbarn sondern auch dorthin. Zu den kleineren Läden kamen immer mehr große Geschäfte, Ärzte, Banken oder andere Firmen. Somit bot sich die Möglichkeit immer mehr Süßigkeitenzu ergattern. Was blieb sind die selbstgemachten Spieße und die Sprüche.

Dies lockt viele Kinder von der Umgebung nach Wetter. Doch vielen Ladenbesitzern ist der Andrang zu groß, so dass sie am Faschingsdienstag ihre Läden schließen. Dies hat zur Folge, dass diese uralte Tradition droht auszusterben. Doch viele Wetteraner finden dies sehr schade und versuchen den Spießlauf aufrecht zu erhalten.

von Tim Gunnesch, Klasse 8b, Elisabethschule

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte

In unseren Video-Beiträgen (oben) erklären die heimischen Direktkandidaten, warum sie nach Berlin in den Bundestag wollen. Wenn heute Wahl wäre, wen würden Sie wählen?

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr