Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Zehntes Jubiläum der Basketball-Kanadafahrt des "Phille"

Internationales Basketballturnier Zehntes Jubiläum der Basketball-Kanadafahrt des "Phille"

Noch knapp elf Monate, dann geht es los. 28 Basketballer des Gymnasium Philippinum und der Elisabethschule aus Marburg fliegen zum zehnten Mal nach Kanada. Dort werden die Jungen und Mädchen drei Turniere in Edmonton und Calgary bestreiten.

Voriger Artikel
Mediennutzung bei Jugendlichen

Außer den sportlichen Leistungen müssen die Schüler, die mit an den Basketballturnieren in Edmonton und Calgary teilnehmen wollen, akzeptable schulische Leistungen vorweisen.

Quelle: Privat

Marburg. Aber Basketball steht nicht alleine im Vordergrund. In den zwei Wochen ihres Aufenthaltes werden die Schüler eine andere Lebenskultur kennenlernen, da sie in Gastfamilien untergebracht sind. So können sie auch ihre eigene Sprachkompetenz weiterentwickeln. Neben kleinen kulturellen Ausflügen steht auch noch ein Highlight auf dem Plan: Skifahren in den Rocky Mountains oder der Besuch eines NBA-Spiels in New York oder Toronto.

Doch damit all dies möglich ist, muss auch etwas dafür getan werden. Die Schüler müssen sich Geld verdienen, damit die Fahrtkosten minimiert werden. Dies geschieht dadurch, dass sie bei verschiedenen Veranstaltungen und Festen Catering-Dienste übernehmen. Bei Schulfesten organisieren sie immer eine große Tombola. Außerdem wird noch Geld durch ein von den Eltern gestütztes Crowd-Funding-Projekt gesammelt.

Foto: Privat

Finanzielle Unterstützung gibt es auch von der Ehemaligenvereinigung des Philippinums, sowie von Sponsoren für den Erwerb der Teamausrüstung. Diese Gelder fließen immer in eine Gemeinschaftskasse, da die Schüler als Team arbeiten sollen. Laut Hans Brauer, Mitglied des Organisationsteams Kanada 2018, ist so ein Projekt in Deutschland einmalig.

Außer den basketballerischen Leistungen gibt es auch weitere wichtige Voraussetzungen, um an diesem außergewöhnlichen Projekt teilnehmen zu dürfen: Akzeptable schulische Leistungen, tadelloses Verhalten und absolute Zuverlässigkeit sind einige davon. Nur wer sich an die aufgestellten Regeln hält, darf mitfahren. Das Teamtraining beginnt nach den Osterferien, um Deutschland, als einziges Team aus Europa, in Kanada vertreten zu dürfen.

von Mika Drewlies, Klasse 8b, Gymnasium Philippinum

Voriger Artikel