Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Was ist eigentlich Extremsport?

Extremsportarten Was ist eigentlich Extremsport?

Wann ist Extremsport extrem? Dieser Frage gehen Jacob Horn und Marek Ekkerink in ihrem Schülerartikel nach.

Voriger Artikel
Was macht ein Polizist aus Mittelhessen in Holland?
Nächster Artikel
„Lehrer auf vier Pfoten“ in der Hilda-Heinemann-Schule

Eine Extremsportart ist zum Beispiel "Big Wave Surfing", bei dem man auf bis zu 20 Meter hohen Wellen surft, wie hier in Portugal.

Quelle: dpa

Marburg. Die Grenze zwischen normalem Sport und Extremsport ist nicht genau definierbar, da manche Menschen schon einen Marathon als extrem empfinden - andere wiederum nicht. Eine Extremsportart ist zum Beispiel "Big Wave Surfing", bei dem man auf bis zu 20 Meter hohen Wellen surft. Oder "Base Jumping" bei dem man sich mit einem Fallschirm von Gebäuden, Brücken und Klippen stürtzt. Durch die vielen Stunts werden oft auch Weltrekorde gebrochen.

Die meisten Extremsportler suchen durch Stunts ihre persönlichen physischen und oder psychischen Grenzen. Sie versuchen die Gefahr sich zu verletzen zu reduzieren, indem sie sich meist jahrelang vorbereiten, eine perfekte Ausrüstung haben, auf ihre Ernährung achten und die Geländegegebenheiten genau kennen. Für den Fall, dass etwas schief geht, haben die meisten Sportler einen genauen Notfallplan. Die meisten Unfälle passieren dadurch, dass sich der Sportler überschätzt.

von Jacob Horn und Marek Ekkerink, 9. Klasse, Freie Waldorfschule Marburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel