Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Projekt bietet „ganz neue Lernchancen“

Schüler lesen die OP Projekt bietet „ganz neue Lernchancen“

1200 Schüler nehmen in diesem Jahr an dem kreisweiten Schulprojekt teil. Einen ersten Einblick gab es diese Woche bei der Auftaktveranstaltung im Staatlichen Schulamt.

Voriger Artikel
Lesen, wissen, mehr verstehen
Nächster Artikel
Zeitung lesen und mitdiskutieren können

Projektbegleiterin Mirjam Wege vom Staatlichen Schulamt (von links) und OP-Chefredakteur Christoph Linne mit Sina Gebauer und Simon Kuklinski von der DVAG sowie Lehrerinnen und Lehrer, die mit ihren Klassen an dem Projekt teilnehmen.

Quelle: Ruth Korte

Marburg. Gespannt blickt OP-Chefredakteur Christoph Linne in die Gesichter der rund 15 Lehrerinnen und Lehrer, die sich im Staatlichen Schulamt eingefunden haben. „Es sind ein paar bekannte Gesichter dabei, aber auch sehr viele neue“, freut er sich.

Zwischen dem 13. Februar und 31. März werden sie und ihre Kollegen das Zeitungsprojekt „Schüler lesen die OP“ an 23 Schulen begleiten (Wer in diesem Jahr mit dabei ist, lesen Sie unter „Teilnehmer“).

Insgesamt sind für das Projekt in diesem Jahr 1200 Schüler aus 51 Klassen in Marburg und dem Landkreis angemeldet. „Damit ist es das größte Medienprojekt im Landkreis“, so Linne.

Unterrichtsbesuche von OP-Redakteuren

Zusammen mit Mirjam Wege vom Staatlichen Schulamt gibt er den Lehrern einen Überblick über das Projekt. „Ihre Schüler werden das klassische Handwerk eines Journalisten lernen“, verspricht er.

Die Schüler werden durch Unterrichtsbesuche von OP-Redakteuren Einblicke in den typischen Alltag eines Journalisten bekommen.

Doch „Schüler lesen die OP“ ist mehr: „Das Projekt bietet uns Lehrern ganz neue Lernchancen“, erläutert Wege. Durch die Verbreitung schnelllebiger, digitaler Medien seien viele Schüler gar nicht mehr gewohnt, viel zu lesen. Dabei ist der Effekt laut Studien hoch: Durch das regelmäßige Zeitunglesen im Klassenverband wird nicht nur ihre Fähigkeit zu lesen, sondern auch zu denken und zu handeln geschult.

Neben der Arbeit mit der Zeitung erwarten die Schüler außerdem Besuche in der ­Druckerei und Aktionen der Partner. Erstmals unterstützt die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) als Kooperationspartner das Zeitungsprojekt, das zudem von der Deutschen Post AG unterstützt wird.

„Wir wollen den Schülern Tipps rund um das Thema Jobfindung und Bewerbungen geben, aber auch zum sinnvollen Umgang etwa mit dem Taschengeld“, kündigt DVAG-Sprecherin Sina Gebauer an.

Nicht zuletzt werden die Schüler auch selbst in die Rolle von Reportern schlüpfen. Ihre Texte werden dann sowohl digital auf der Homepage der OP als auch in gedruckter Form in dieser Zeitung erscheinen.

von Ruth Korte

Teilnehmer
Elisabethschule, Philippinum, Martin-Luther-Schule, Freie Waldorfschule, Käthe-Kollwitz-Schule, Schule am Ortenberg, Brüder-Grimm-Schule (alle Marburg), Stiftsschule St. Johann Amöneburg, Gesamtschule Ebsdorfergrund, Wollenbergschule Wetter, Georg-Büchner-Schule Stadtallendorf, Martin-von-Tours-Schule Neustadt, Mittelpunktschule Wohratal, Hilda-Heinemann-Schule Dautphetal, Astrid-Lindgren-Schule Stadtallendorf, Grundschule Schweinsberg, Grundschule Mengsberg-Momberg, Schule am Hatzbachtal Hatzbach, Grundschule Niederklein, Grundschule Mornshausen, Wichtelhäuser Schule Sterzhausen, Grundschule Bürgeln und Erich Kästner-Schule Cappel.
Voriger Artikel
Nächster Artikel