Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Mediennutzung bei Jugendlichen

Umfrage Mediennutzung bei Jugendlichen

In einer Umfrage vom 15 März 2017 am Gymnasium Philippinum, bei der insgesamt 21 Unterstufenschüler und 44 Mittelstufenschüler befragt wurden, zeigt sich, dass die Mediennutzung stark vom Alter abhängt und sich mit zunehmendem Alter deutlich verstärkt.

Voriger Artikel
Konsum um jeden Preis?
Nächster Artikel
Zehntes Jubiläum der Basketball-Kanadafahrt des "Phille"

Ein Jugendlicher betrachtet Inhalte der Nachrichtenplattform "WhatsApp" auf seinem Smartphone.

Quelle: Tobias Hase

Marburg. So sind die Unterstufenschüler am Tag zirka eine Stunde am Smartphone und die Mittelstufenschüler dagegen zwei Stunden und 15 Minuten. Mit steigendem Alter nimmt die Mediennutzung auch allgemein noch zu. Laut Experten wäre die empfohlene Zeit für Unterstufenschüler nicht länger als 60 Minuten am Tag. Damit liegen die befragten Schüler also noch voll und ganz im Rahmen.

Zusätzlich haben noch 10 der 21 Unterstufenschüler eine Spielekonsole, die sie durchschnittlich 43 Minuten am Tag nutzen. 29 der 44 Mittelstufenschüler nutzen ihre Spielekonsole täglich zirka eine Stunde und 23 Minuten. Einen eigenen PC haben nur 3 der Unterstufenschüler, diese nutzen ihn durchschnittlich 40 Minuten am Tag.

Bei der Mittelstufe sieht das dann auch wieder ganz anders aus. Dort nutzen 29 der befragten Personen täglich eine Stunde und 30 Minuten ihren PC. Der Fernseher wird allgemein eher weniger genutzt. Allgemein lässt sich aus der Umfrage schlussfolgern, dass die Mediennutzung vor allem am Smartphone mit steigendem Alter zunimmt.

von Henrik Simon, Nathanael Christ und David Nördtling, Klasse 8c, Gymnasium Philippinum

Voriger Artikel
Nächster Artikel