Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Lesen, wissen, mehr verstehen

"Schüler lesen die OP" Lesen, wissen, mehr verstehen

Einmal in die Rolle eines Journalisten schlüpfen und jeden Tag gut informiert sein - das ist „Schüler lesen die OP“. In wenigen Wochen startet das bekannte Schulprojekt zum 31. Mal im Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Nächster Artikel
Projekt bietet „ganz neue Lernchancen“

Im kommenden Februar ist es wieder so weit: Sieben Wochen lang bekommen Schüler die OP druckfrisch in die Klassen geliefert.

Quelle: Thorsten Richter (Archiv)

Marburg. Sieben Wochen lang wird den teilnehmenden Schulen aus Marburg und dem Landkreis die OP druckfrisch geliefert. Im Unterricht lesen die Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern die Zeitung und diskutieren über die Inhalte. Durch regelmäßige Unterrichtsbesuche von OP-Redakteuren bekommen sie zudem einen Einblick in das Arbeiten und den Alltag eines Journalisten.

Während des Projekts bekommen die Schüler außerdem die Chance, selber einmal in die Rolle eines Reporters zu schlüpfen und Texte zu schreiben, die dann in der Oberhessischen Presse gedruckt und auf der Homepage veröffentlicht werden.

Unterstützt wird das Projekt, das zwischen dem 13. Februar und 31. März 2017 stattfinden wird, vom Staatlichen Schulamt und in diesem Jahr erstmals von der Deutschen Vermögensberatung (DVAG).

Wer mit seiner Klasse an dem Zeitungsprojekt teilnehmen möchte, kann sich noch bis Freitag, 30. Dezember, bei dem Projektleiter und Chefredakteur der Oberhessischen Presse Christoph Linne melden - per ­Telefon unter 06421/409-300 oder an die E-Mail-Adresselinne@op-marburg.de. Dies gilt auch für die Auftaktveranstaltung, die am Dienstag, 17. Januar, ab 15 Uhr im Staatlichen Schulamt stattfinden wird.

von Ruth Korte

Nächster Artikel