Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Helfer auf vier Pfoten

Polizeihunde Helfer auf vier Pfoten

Seit über 100 Jahren helfen Polizeihunde im Polizeidienst. Die erste Stadt mit 12 Polizeihunden im Jahre 1896 war Hildesheim. Bei der Polizei werden heutzutage mehr als 1.000 Polizeihunde eingesetzt.

Voriger Artikel
Eulen in unserem Wald
Nächster Artikel
Unser größtes Hobby: Reiten

Diensthundeführer Rouwen Brunke von der Polizeidirektion Braunschweig trägt Polizeihund Ute bei einem Vielseitigkeitswettkampf in Hoyerhagen (Niedersachsen).

Quelle: Julian Stratenschulte

Mengsberg. Hierbei hat die Bundespolizei mehr als 500 beschäftigte Diensthunde. Die Grundausbildung dauert bei einem Polizeihund etwa 70 Tage. Die Grundausbildung beinhaltet das gezielte Aufspüren von Beweismitteln und das Verfolgen von einer flüchtenden Person. Mit dem Geruchsspuren-Vergleichshund prüft die Polizei, ob Geruchsspuren an Beweismitteln einem Tatverdächtigen zuzuordnen sind. Die Aufgabe der Polizeihunde ist nicht durch einen Menschen zu ersetzen.

von Tamino Schwalm und Leon Linke, 4. Klasse, Grundschule Mengsberg-Momberg  

Voriger Artikel
Nächster Artikel