Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Deckel gegen Polio

Sammeln für einen guten Zweck Deckel gegen Polio

In Deutschland gibt es eine Organisation namens "Deckel drauf e.V.", die Deckel gegen Polio (Kinderlähmung) sammelt.

Voriger Artikel
Was können wir am Nachmittag machen?
Nächster Artikel
Der unsichtbare Schutzschild unseres Planeten

Einem Kind wird  während einer Haus-zu-Haus-Impfkampagne in Sanaa, Jemen, eine Polio-Impfung verabreicht.

Quelle: Hani Mohammed

Ebsdorfergrund. Übertragen wird diese Krankheit über Polioviren. Sie führt zu Lähmungserscheinungen und bei einem schlimmen Krankheitsverlauf kann es bei dem Kind durch Atemlähmung bis hin zum Tod führen. In Deutschland ist die Erkrankung ausgerottet. Weltweit gibt es jedoch noch drei Länder, in denen die Krankheit auftritt: Afghanistan, Pakistan und Nigeria.

Bisher kann Polio nur durch Impfungen gestoppt werden. Durch die Sammlung von Kunststoffdeckeln und dem anschließendem Verkauf unterstützt der Verein Projekte gegen Polio. Im Moment unterstützt er das Programm "EndPolioNow", dessen Partner zum Beispiel Unicef oder die Bill & Melinda Gates Foundation sind und mehr. Dieses Programm hat sich die weltweite Ausrottung von Polio zum Ziel gesetzt.

Wie können Sie helfen?

Sie können Deckel von folgenden Gegenständen sammeln: Ein- und Mehrwegflaschen, Shampoo-Flaschen, Zahnpastatuben, Getränkekartons oder auch die Verpackungen von Überraschungseiern. Grundsätzlich können Sie die Deckel aus Kunststoff von Getränkeflaschen, Getränkekartons (Milch, Saft usw.), Zahnpastatuben und auch das gelbe Überraschungsei ohne weitere Prüfung sammeln. Bei anderen Kunststoffdeckeln muss geschaut werden, ob diese Deckel die Kennzeichnung HDPE oder PP beziehungsweise Recyclingcodes 02 oder 05 haben. Bringen Sie diese dann zu einer der Abgabestellen.

Eine Sammelstelle befindet sich zum Beispiel in Wetter, ein Zwischenlager ist in Rauischholzhausen und ein weiteres in Wettenberg zu finden. Sie können sich im Internet auf der Webseite www.deckel-gegen-polio.de mehr Informationen heraussuchen. Dort gibt es auch eine Karte, auf der Sie nachschauen können, wo in Ihrer Nähe eine Abgabestelle ist.

Was passiert mit den Deckeln?

Die Deckel werden von den Sammelstellen zu Zwischenlagern transportiert und von diesen in Zentrallager. Es ist also egal, an welcher Abgabestelle Sie die Deckel abgeben. Von den Zentrallagern gehen die Deckel dann zu einer Recyclingfirma, wo sie gegen Geld wiederverwertet werden. Mit diesem Geld werden dann die Impfungen bezahlt.

Falls in Ihrer Nähe keine Abgabestelle ist, können Sie die Deckel auch gerne an diese Adresse senden: Deckel drauf e.V. c/o AWSH GmbH, Leineweberring 13 in 21493 Elmenhorst. Beachten Sie dabei bitte, dass nur vollständig frankierte Pakete angenommen werden können.

Zu Ihrer Orientierung: 500 Deckel ergeben eine Schluckimpfung. Seit August 2014 sind mehr als 50.000.000 Deckel verwertet worden. Somit konnten über 100.000 Schluckimpfungen finanziert werden. Wegen des Versprechens der Bill & Melinda Gates Stiftung gegenüber dem Programm "EndPolioNow", jeden gesammelten Betrag zu verdreifachen, sind es sogar über 300.000 Schluckimpfungen geworden. Ihre Hilfe könnte etwas verändern!

von Finja und Meira, Klasse 8G1, Gesamtschule Ebsdorfergrund, 

Voriger Artikel
Nächster Artikel