Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Elisabethschule

YouTuber - Stars einer neuen Generation

Sie nennen sich Julien Bam, Dagi Bee oder Gronkh und werden gefeiert wie Popstars. Ihre Welt ist die 2005 von Chad Hurley, Steve Chen und Jawed Karim gegründete Videoplattform Youtube.

Der Youtube-Star Roman Lochmann des Internet-Comedy-Duos "Die Lochis" filmt sich am bei den "Videodays" 2014 in Köln mit seinen Fans am roten Teppich.

© Thilo Schmülgen

Marburg. Auch wenn es nicht so scheint, kann YouTuber zu sein durchaus ein anstrengender Beruf sein. Es gibt keine geregelten Arbeitszeiten, die Stars sind rund um die Uhr auf sozialen Netzwerken aktiv und haben im jungen Alter durch ihre Vorbildfunktion eine große Verantwortung für ihr Handeln zu tragen.

Denn was einmal klein angefangen hat, ist für einige Menschen zum Beruf geworden. Seit 2007 ist es durch das Youtube-Partnerprogramm möglich geworden, Geld mit den selbstproduzierten Videos zu verdienen. Häufig kooperieren die Videoproduzenten mit sogenannten "Multi-Channel-Netzwerken". Aus dem ursprünglichen Motto "Broadcast yourself", bei dem vor allem der Spaß im Vordergrund stand, ist bei vielen Videoproduzenten seit einiger Zeit der Gedanke an Geld in den Vordergrund gerückt.

Problem der Schleichwerbung

Nicht gekennzeichnete Kooperationen mit Marken und Schleichwerbung, die sich an der Grenze der Gesetzte bewegen, sind mittlerweile zum Alltag geworden. "Ich denke eher, dass das Verständnis dafür noch viel zu gering ist und erst langsam anfängt zu wachsen", äußerte sich YouTuberin Bibi von "BibisBeautyPalace" im Dezember in einem Interview mit dem Magazin Horizont.

Trotz der vielen Kritik vergessen viele Leute, dass die Videos eine "One-Man-Show" sind. Der Zeitaufwand kann bei einem zehnminütigen Video, je nach Art des Videos variierend, bei vier bis acht Stunden liegen kann. Einige der deutschen YouTube-Größen haben sich schon zu dem abgewerteten Verhalten bezüglich ihrer Arbeit geäußert: "Man kann immer noch selber entscheiden, in was für eine Richtung man mit seinem Content geht - oder in was für eine Richtung man eben seine Augen richtet", sagt Kelly, auch bekannt als "Missesvlog".

Und mit dieser Aussage liege sie richtig, sagen viele, denn auf YouTube gibt es eine große Bandbreite an Videos. Von Videos zu Mathehausaufgaben über Comedy- und Unterhaltungsvideos bis hin zu Schminktutorials findet man alles.

Idole aus dem Internet sind zum Greifen nah

Doch wie schafft man den Sprung vom ersten Schminkvideo zu einem der größten Videoblogger Deutschlands? Junge Leute finden besonders die Authentizität der YouTuber spannend. Viele Erwachsene haben kein Verständnis dafür, dass sich eine neue Subkultur auf Youtube gebildet hat, deren Kern junge Leute sind, die bestimmten Personen "folgen". Die eigenen Idole sind nun zum Greifen nahe, denn diese sind nicht nur auf dem Bildschirm in Videos zu sehen, sondern über die Kommentare auch direkt ansprechbar.

Diese neue Ebene der Kommunikation ist durch die gestiegene Ausbreitung des Internets in den letzten vier Jahrzehnten möglich geworden. Durch die weltweite Reichweite von Youtube, wurden auch verschiedene Events, wie die "Videodays" in Köln und Berlin, die "Tubecon" oder auch die "You-Messe", eingeführt, bei denen die Zuschauer ihre Stars aus dem Internet als reale Person treffen können. Somit ist Youtube nicht nur zu einer Plattform der Selbstverwirklichung, sondern auch zum internationalen Treffpunkt für viele junge Menschen geworden.

von Lucia Drusel, Jennifer Hempel und Alexandra Schubert, Klasse 8c, Elisabethschule


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Meistgelesene Schüler-Artikel

Schüler lesen die OP 2016







  • Sie befinden sich hier: Elisabethschule – YouTuber - Stars einer neuen Generation – op-marburg.de