Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Elektronische Fahrpläne informieren die Fahrgäste

Elisabethschule Marburg Elektronische Fahrpläne informieren die Fahrgäste

Seit Neuestem gibt es 
an den Bushaltestellen in der Marburger Innenstadt elektronische Anzeigen, die darüber informieren, wann die nächsten Busse zu erwarten sind.

Voriger Artikel
Fast alle Busse in Marburg haben grüne Plakette
Nächster Artikel
Zurück in die Vergangenheit

Eine elektronische Anzeigetafel an der Konrad-Adenauer-Brücke in Marburg.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Anfangs gab es sie nur am Hauptbahnhof, mittlerweile finden sie sich aber auch an allen viel genutzten Haltestellen im Stadtzentrum: die elektronischen Anzeigetafeln, die in Echtzeit die Ankunftszeit des Busses anzeigen. Für Sehbehinderte wurde ein gelber Knopf installiert, der beim Betätigen über einen Lautsprecher den Fahrplan ansagt.

Verspätungen werden automatisch berücksichtigt

Die angezeigte Ankunftszeit des Busses an der Haltestelle, die sogenannten „Echtzeiten“, werden per GPS von den Bussen automatisch an das Dynamische Fahrgastinformationssystem (DFI), also die Anzeige, übermittelt, ganz ohne Zutun des Fahrers. So werden Verspätungen automatisch berücksichtigt und die Fahrgäste wissen genau, wann ihr Bus an ihrer Haltestelle abfährt.

Die Anzeigen laufen über LEDs und sind an 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche in Betrieb. Für alle Haltestellen gibt es ebenfalls die Möglichkeit, per Smartphone-App die nächsten Abfahrtszeiten der Busse nachzuschauen und sogar mit einer speziellen Funktion barrierefrei vorlesen zu lassen.

Das Projekt soll noch weiter ausgeweitet werden und am Ende zwei Millionen Euro kosten.

von Luis Stetzka und 
Marcel Wege, Klasse 8f, 
Elisabethschule Marburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel