Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Elisabethschule Marburg

So tickt der VfB Marburg wirklich

Über den VfB Marburg gibt es viele Vorurteile, wie: „Der VfB Marburg kauft kleineren Vereinen die Spieler weg“ oder auch „Die Jugendmannschaften von dem VfB sind besser als die Seniorenmannschaften“. Da wir diese Vorurteile als nicht immer gerechtfertigt endfinden, gingen unsere Schülerreportern ihnen auf den Grund.
Der VfB Marburg ist nach dem SF BG, hier eine Spielszene mit Spielern beider Mannschaften, der zweitgrößte Fußballverein Marburgs. (Archivfoto: Andreas Schmidt)

Der VfB Marburg ist nach dem SF BG, hier eine Spielszene mit Spielern beider Mannschaften, der zweitgrößte Fußballverein Marburgs.

© Andreas Schmidt

Der VfB Marburg ist ein Fußballverein, der 1905 gegründet wurde. In späteren Jahren erfolgte der vorübergehende  Zusammenschluss  mit dem VfL Marburg und wiederum einige Jahre später die Ausgliederung aus dem VfL zum eigenständigen Verein.

Wir trafen uns mit Dr. Helmut Feiber, dem zweiten Vorsitzenden des VfB Marburg, um ihm einige Fragen zum Verein zu stellen. Auf die Frage, warum der Jugendbereich erfolgreicher als der Seniorenfußball ist, antwortete er, dass einige Spieler, nach der Ausbildung im Jugendbereich des VfB den Verein verlassen und in andere Vereine wechseln. Den Spielern würden bessere, lukrative Angebote gemacht, die gerne angenommen werden. Ein Grund dafür könnte die finanzielle Lage des VfB Marburgs sein.

VfB hat Schulden fast komplett ausgeglichen

Vor einigen Jahren stand der Verein finanziell nicht gut da, weil er hoch verschuldet war und diese Schulden nicht begleichen konnte. Der Verein musste deshalb sein Sportgelände verkaufen. Den Spielern wurde die finanzielle Situation erklärt und teilweise wurden auch die Gehälter gekürzte. Die meisten Spieler akzeptierten dies und blieben dem Verein dennoch treu. Durch sparsames Wirtschaften, den Verkauf des Sportgeländes und vermehrten Sponsoreneinnahmen verbesserte sich die finanzielle Lage deutlich. Derzeit hat der VfB seine Schulden fast komplett beglichen.

Darauf, dass der VfB gute Spieler im Jugendbereich von den kleineren Vereinen abwirbt, sagte Dr. Feiber, dass die Spieler oftmals dem Verein beitreten, um höherklassig spielen zu können. Dies machen sie freiwillig und werden nicht aktiv abgeworben. Nach Angaben einiger Jugendspieler des VfB lastet viel Druck auf ihnen. Wenn sie nicht gut und regelmäßig trainieren, werden sie in den folgenden Spielen nicht aufgestellt und wenn die
Spieler in der gesamten Saison nicht genügend Leistung zeigen, sind sie nicht mehr im Kader.

13 Mannschaften stellt der VfB momentan

Dies ist bei anderen Vereinen im Landkreis und in der Stadt nicht immer der Fall. Im Moment meldet der VfB Marburg 13 Mannschaften. Diese werden von 26 bezahlten Trainern betreut. Hinter Blau-Gelb Marburg ist der VfB der zweitgrößte Fußballverein in Marburg. In der A-Jugend spielen Blau-Gelb Marburg und der VfB Marburg in der höchsten Spielklasse in Hessen.

Generell finden wir es sehr gut, dass in einem solchen Verein, wie dem VfB, für talentierte jugendliche Fußballspieler die Möglichkeit besteht, mit geringen Mitgliedsbeiträgen, Fußball zu spielen und entsprechend trainiert und gefördert zu werden.

von Louis Mengel, Alexander Schmidt und Julius Decher, Klasse 8e, Elisabethschule Marburg


Meistgelesene Schüler-Artikel

Schüler lesen die OP 2016







  • Sie befinden sich hier: Elisabethschule Marburg – So tickt der VfB Marburg wirklich – op-marburg.de