Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Das große Bienensterben

Brüder-Grimm-Schule Das große Bienensterben

Täglich sterben ungefähr zwei Bienenvölker an Pestiziden und eines an Parasiten aus. Auch Luftverschmutzung und Lärm sorgen für ein Massensterben und die ganze Welt ist daran beteiligt.

Voriger Artikel
Mein Hobby - Briefmarken sammeln
Nächster Artikel
Unsere märchenhafte Schule

Bienen fliegen in einen Bienenstock.

Quelle: I. Rotsch / Pixelio.de

Marburg. Elias Neu führte zu diesem aktuellen Thema ein Interview mit Dietlinde Siewert von der Imkerei "Feld, Wald und Wiese" in Bauerbach.

Elias: Passt Ihre Imkerei die Preise der Haltung der Bienen an?
Dietlinde Siewert: Ich habe mich am Angebot und an der Nachfrage orientiert.
Elias: Haben Sie schon mal vom großen Bienensterben gehört?
Siewert: Ja, das ist mir bekannt, aber ich habe bis jetzt noch kaum Probleme.
Elias: Was sagen Sie dazu?
Siewert: Ich finde es schrecklich.
So wie wir bittet auch Siewert jeden Einzelnen von uns um Mithilfe beim Retten der Bienen. Wie können wir verhindern, dass die Biene komplett ausstirbt? Ein kleiner Beitrag dazu wäre es schon, auf Pestizide in der Landwirtschaft zu verzichten, sowie zu versuchen, die Luftverschmutzung zu vermeiden. Jeder einzelne Mensch sollte bewusster leben und Müll und Umweltverschmutzungen möglichst vermeiden.
von Elias Nau, Klasse 4b, Brüder-Grimm-Schule Marburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel