Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Elisabethschule Marburg

Comeback beim Lahntal-Lauf

Wie in den vergangenen Jahren lockte auch der diesjährige Lahntal-Lauf des Ulta Sport Clubs Marburg viele Sportler aus ganz Deutschland Ende Februar an die Lahnwiesen. Peter Seifert knüpfte hier an alte Erfolge an.
Motiviert starteten die Läufer beim 24. Lahntallauf zum Zehnkilometer-Rennen. (Foto: Lena Kaiser)

Motiviert starteten die Läufer beim 24. Lahntallauf zum Zehnkilometer-Rennen.

© Lena Kaiser

"So im letzten Stück macht mein Herz ganz schön schlapp, aber wenn man dann den Lautsprecher hört, hat man plötzlich wieder Power, dann sieht man das Ziel und alle freuen sich, die Stimmung ist perfekt", so eine der Läuferinnen, die ihr Ziel bei dem sonnigen, jedoch eiskalten Wetter nach zehn Kilometern erreichte. Dies ist womöglich einer der Gründe für die jährlich steigende Meldezahl. Mit 1064 Läuferinnen und Läufern übertrumpfte der 24. Lahntallauf die Teilnehmerzahlen aus den vergangenen Jahren, in denen der Lauf unter anderem durch deutsche Spitzenathleten immer mehr Ansehen erzielte.

Einer von ihnen ist der 33-jährige Peter Seifert. Der Thüringer lief 2011 mit einer bislang ungeschlagenen Zeit von 2:52,26 Stunden beim 19. Lahntal-Lauf Deutschen Rekord über 50 Kilometer. Wenige Tage nach dem Rennen seines Lebens wurde er im Trainingslager auf Lanzarote, wo er für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft über 100 Kilometer trainierte, von einem Auto erfasst. Er erlitt ein schweres Schädelhirntrauma, lag lange im Koma und musste alles neu lernen.

Umso bewundernswerter ist seine diesjährige Teilnahme am Lahntal-Lauf, seinem ersten Wettkampf über 10 Kilometer. Er wählte das Sport-Event in Mittelhessen als seinen ersten Wettkampf nach seinem schweren Unfall, weil es auch sein letzter vor dem Unglück war. Auch die tolle Atmosphäre in Marburg wird ihren Teil dazu beigetragen haben. Das gemeinsame Runterzählen vor dem Start, die anfeuernden Zuschauerrufe, die motivierende Musik, der flache, schöne Weg um die Lahn und dazu auch noch ausgezeichnetes Wetter.

Dies sind nicht nur gute Gründe für Profis im nächsten Jahr wieder mitzulaufen, sondern auch für blutige Anfänger, denn es werden drei Distanzen angeboten, die Kurzstrecke mit 10 Kilometern, der Halbmarathon mit 21,2 Kilometern, die mittlere Distanz von 30 Kilometern, der Marathon mit 42,195 Kilometer und der Ultramarathon über eine Distanz von 50 Kilometern.

von Lena Kaiser und Marlene Scheld, Klasse 8f, Elisabethschule Marburg


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Meistgelesene Schüler-Artikel

Schüler lesen die OP 2016







  • Sie befinden sich hier: Elisabethschule Marburg – Comeback beim Lahntal-Lauf – op-marburg.de