Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Carl-Strehl-Schule

Carl-Strehl-Schüler stürmen Großen Arber

Vom 22. Februar bis 4. März hatte die Jahrgangsstufe 9 der Carl-Strehl-Schule (Blista) die Möglichkeit, im Bayerischen Wald den Winter ganz neu zu erleben.
Die Schüler und Betreuer genießen bei einer Pause die ersten Sonnenstrahlen des Jahres. Danach geht es wieder auf die Piste.

Die Schüler und Betreuer genießen bei einer Pause die ersten Sonnenstrahlen des Jahres. Danach geht es wieder auf die Piste.

© 9a

Marburg/Habischried. Bei der Ankunft schien die Sonne, und es war kein Schnee zu sehen, was kurzzeitig für Enttäuschung sorgte, die jedoch nur so lange anhielt, bis das Schullandheim Habischried in Sicht kam. Die Herberge wirkte sehr einladend. Durch die Zimmereinteilung und die spannenden Angebote der Lehrer wurde das schlechte Wetter schnell vergessen. Jeden Abend fanden nach dem Abendessen verschiedene Angebote statt.

Eines der spannendsten war dabei das in der Turnhalle, bei dem sich die Schüler sportlich ertüchtigen konnten. Neben den sportlichen Aktivitäten gab es noch die Möglichkeit, jeden Abend Gesellschaftsspiele zu spielen. Die Kunstinteressierten konnten sich künstlerisch in der freien Werkstatt austoben. In der ersten Woche stand Skilanglauf auf dem Programm. Beim Langlauf hatte jeder Skilehrer zwei Schüler zu betreuen. Der erste Tag war ziemlich regnerisch.

Erlerntes wird in der Übungsloipe umgesetzt

Trotzdem wurden die ersten Techniken mit Begeisterung erlernt und Erfahrungen gesammelt. Am nächsten Tag wurden die Erfahrungen in der Übungsloipe praktisch umgesetzt. Der Donnerstag wurde von den Gruppen genutzt, um kleine Touren zu absolvieren.

Der letzte Langlauftag der Woche bot allen Schülern die Möglichkeit, eine große Langlauftour zu bewältigen. Am gleichen Tag feierte die ganze Gruppe der Blista zur Mitte der Fahrt ein Bergfest. Diese Feier symbolisiert den Gipfel des Berges. Es wurde zu lauter Musik bei ausgelassener Stimmung getanzt und gefeiert. Den skifreien Samstag verbrachten die Schüler in Zwiesel, dort besuchten sie eine Glasbläserei. Der Tag wurde mit einem Stadtbummel beendet.

Alpin Ski und spannende Projekte

Ab Sonntag stand Alpin an. Jeder Schüler hatte einen eigenen Skilehrer. Da nur die Hälfte der Schüler von Skilehrern betreut werden konnte, musste der Rest der Gruppe im Schullandheim bleiben. Hier beschäftigten sie sich mit spannenden Projekten, wie der Outdoor-Gruppe, Dokumentation und Kunst. Die Outdoor-Gruppe machte Geo-Caching und baute ein Iglu. Die Kunst-Gruppe organisierte Lagerfeuer und Stockbrot.

Das Dokumentations-Team machte Aufnahmen vom Skifahren, dem Schullandheim und den Projektgruppen und gestaltete daraus einen etwa zehnminütigen Film. Das Skifahren hat jedem gefallen, selbst denen, die anfangs nicht einmal mitfahren wollten.

von Devran Seldüz, Jordan Wesley, Jalea Warnken, Johnson Wardere und Ksenia Natapova, Klasse 9a, Carl-Strehl-Schule Marburg


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Meistgelesene Schüler-Artikel

Schüler lesen die OP 2016







  • Sie befinden sich hier: Carl-Strehl-Schule – Carl-Strehl-Schüler stürmen Großen Arber – op-marburg.de