Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Akte X - die Serie

Wollenbergschule Akte X - die Serie

"Akte X" ist und war eine Kultserien aus den USA. Die ersten neun Staffeln wurden 1993 bis 2002 ausgestrahlt. Nun kam eine zehnte Staffel hinzu, als Miniserie mit sechs Episoden.

Wetter. Die Hauptdarsteller sind David Duchovny und Gillian Anderson, wie auch in allen neun Staffeln zuvor, mit 207 Episoden. In der Serie "Akte X" geht es vor allem um paranormale Fälle des FBI. Die deutschsprachige Erstausstrahlung war am 5. September 1994 auf ProSieben. Es gab auch zwei Filme zu dieser Serie: 1998 "Akte X-der Film" und zehn Jahre später "Akte X-Jenseits der Wahrheit".

Im Zentrum stehen die FBI-Agenten Dana Scully und Fox Mulder, die unter ihrem Vorgesetzten, dem FBI-Assistant-Director Walter S. Skinner, mysteriöse Fälle aufklären sollen. Zu Beginn der Handlung in der ersten Staffel, der Pilotepisode, lernen sich Scully und Mulder bei ihrem ersten gemeinsamen Fall kennen. Die Medizinerin Scully wurde zu Mulders Partnerin ernannt, um dessen Arbeit besser überwachen zu können. Mulder und Scully haben stark unterschiedliche Vorstellungen von ihrer Arbeit: Mulder ist von der Existenz Außerirdischer und UFOs überzeugt und glaubt an Verschwörungstheorien. Scully dagegen denkt und arbeitet nach wissenschaftlichen Methoden und zieht daher die Ideen Mulders häufig in Zweifel.

Die Verschwörer helfen den Außerirdischen, durch geheime Experimente an Menschen ihre geplante Invasion zu unterstützen und ihr eigenes Überleben zu sichern. Eine Aufstandsbewegung bei den Außerirdischen, die im Zusammenhang mit UFO-Entführungen und Vorgängen um die "Area 51" auftreten, führt zu einem weiteren Konflikt innerhalb der Serie. In der neuen Staffel werden die X-Akten nach 13 Jahren wieder neu aufgerollt. Das verspricht sehr viel Spannung.

von Paul Groß und Moritz Dersch, Klasse 8 c, Wollenbergschule Wetter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Meistgelesene Schüler-Artikel