Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Freie Waldorfschule

Gefährliches Pflaster

Thomas Eckert sucht Schrauben und findet Damenschuhabsätze. Daraus entsteht eine Fotoausstellung. Swantje und Emma-Lou berichten über diese Kuriosität.

Oft reißen die Absätze von hohen Schuhen ab und bleiben im Kopfsteinpflaster stecken.

© Tanja Lidke / pixelio.de

Marburg. Im vergangenen Jahr machte Thomas Eckert eine kuriose Entdeckung. Eigentlich war er auf der Suche nach Schrauben für seine Schraubensammlung. Dabei bemerkte er durch Zufall, dass zwischen den Pflastersteinen in der Oberstadt Marburg überall Teile von Damenschuhabsätzen stecken. Zuerst hielt er diese für Schraubendübel. Doch kurze Zeit später bemerkte er, dass es sich um Damenschuhabsätze handelte.

Über die Zeit hinweg fotografierte er Teile seiner Entdeckung. Seine Lebensgefährtin, Jule Diel, ließ die Bilder drucken und rahmte sie ein. Da er das Resultat als moderne Kunst des Alltags betrachtet, entschloss er sich die Bilder ausstellen zu lassen. Zur Zeit sucht er nach einer Möglichkeit, diese Objekte auszustellen.

von Swantje H. und Emma-Lou K., 9. Klasse, Freie Waldorfschule Marburg


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Meistgelesene Schülerartikel




  • Sie befinden sich hier: Freie Waldorfschule – Gefährliches Pflaster – op-marburg.de