Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Spargel von Vorspeise bis Dessert

Küchenfreunde Spargel von Vorspeise bis Dessert

Das Treffen der Küchenfreunde am vergangenen Mittwoch stand ganz im Zeichen der Spargelsaison. Als roter Faden hat sich das Staudengemüse durch das Viergängemenü gezogen – und dabei ungeahnte kulinarische Möglichkeiten aufgezeigt.

Voriger Artikel
Die Küchenfreunde im Video

Marburg. Es ist der bisher wärmste Tag des Jahres und die Küchenfreunde sind drauf und dran ihm seine kulinarische Krone aufzusetzen. Dieses mal führen Alexander Franke, Geschäftsführer, und Patric Knoll, kaufmännischer Leiter des Ahrens, und Roger Schneider, Anzeigenleiter der Oberhessischen Presse durch den Abend. Knoll eröffnet den Sektempfang, stellt das Menü vor. Das Hauptgericht wird Filetpraline mit Black Angus auf Pasta Negra mit Spargelspitzen sein. Kein leichtes Gericht, aber das Küchenteam des Kaufhaus Ahrens steht den Teilnehmenden mit Rat und Tat zur Seite. „Wird schon schief gehen“, bemerkt Knoll mit einem Augenzwinkern.

Die Küchenfreunde teilen sich in vier Gruppen, von denen eine jede für einen Gang zuständig ist, auf. Darunter auch Gisela Büttner. Sie hat sich für das Dessert entschieden: „Nachtisch mag doch jeder, oder?“. Dieser Nachtisch jedenfalls sollte Feinschmecker ihre Ohren spitzen lassen: Crème brûlée vom Spargel mit Erdbeersalat und gerösteten Pistazien. Eine außergewöhnliche Kombination.

Dafür dass die Speisen auch pünktlich serviert werden können sorgt Küchenchef Rolf Endtner. Er ist für die Koordination der Speisen zuständig. Ständig hetzt er zwischen den Kochgruppen hin und her, schaut ob alles nach Plan verläuft: „Hier geht es ganz schön hektisch zu“, meint er und verschwindet prompt zur Vorspeisengruppe, um beim Anrichten variierter Terrinen mit mariniertem Rucola Salat zu helfen.

Birgit Geßner ist begeistert von der Kompetenz des Küchenpersonals: „Hier machen alle einen wunderbaren Job! Sobald man Hilfe braucht  bekommt man diese auch sofort angeboten.“ Ob man als Küchenprofi auch etwas von den Küchenfreunden lernen kann? „Ja klar! Gerade was Gewürze betrifft wurde ich hier schon des Öfteren auf neue Ideen gebracht.“, erzählt Malik Wendel, Koch im Ahrens.

Überhaupt steht das Miteinander bei den Küchenfreunden im Vordergrund. Die meisten von ihnen sind fast jeden Monat dabei. So auch Gunter Braune: „Der erste Kochabend hier war ein Geschenk meiner Frau. Bereits nach einer Viertelstunde wusste ich, dass ich beim nächsten Mal auch wieder dabei sein möchte.“ Mittlerweile ist es sein fünfter Abend gemeinsamen Kochens im Ahrens. Ihn haben die lockere Atmosphäre und das hohe Niveau, auf dem gekocht wird, zum Kochfreund gemacht. Und schließlich sei es auch einfach zu langweilig einfach nur essen zu gehen, scherzt Gudrun Stöber.

von Daniel Zimmermann

Voriger Artikel
Willkommen im Leben
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte

In unseren Video-Beiträgen (oben) erklären die heimischen Direktkandidaten, warum sie nach Berlin in den Bundestag wollen. Wenn heute Wahl wäre, wen würden Sie wählen?

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr