Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Was für ein Schwachsinn!

Standpunkt Was für ein Schwachsinn!

Wie kann Politik noch weiter weg vom Bürger und seinen Bedürfnissen sein? Die Entscheidung, das Projekt „Soziale Stadt“ nur noch mit der Hälfte der Mittel zu unterstützen...

Marburg. ...und diese an Investitionen statt an Inhalte zu knüpfen, offenbart den emotionalen Graben zwischen Berliner Politik und lokalen Problemen. Leuchttürmen des Sozialverhaltens, zu denen auch die „Helfenden Hände vom Berg“ zählen, wird der finanzielle Boden entrissen. Pragmatik statt Emotion. Planen statt erleben.Wer solche Rahmen schafft, der kennt weder Alltag noch Sorgen derjenigen, deren Stimme sie eigentlich auf dem Wahlzettel wollen. Millionen werden in vermeintliche Integrationsprojekte gesteckt. Öffentlichkeitswirksam, mit zweifelhaftem Ertrag. In einkommensschwachen oder multikulturellen Regionen wird hingegen der Rotstift angesetzt. Haben aber nicht diese Menschen die Hilfe am nötigsten? So eine Politik gehört abgestraft. Sie ist dem Bürger vor Ort schlichtweg nicht mehr vermittelbar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales