Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Eine Frau geht ihren Weg

Standpunkt Eine Frau geht ihren Weg

Diese Frau verdient großen Respekt. Sie hat schlimmste Gewalttaten über sich ergehen lassen müssen. Alles, was sie möchte: als Opfer anerkannt werden.

Marburg. Ist das zu viel verlangt? Seit neun Jahren läuft das Verfahren. Dass Elke Bellmann schlimme Schicksalsschläge erlitten hat, daran besteht kein Zweifel. Das bestätigen alle Gutachter. Die einzige Frage ist, welche Tragödie sie zum Opfer für eine Entschädigung machte. Waren es die familiären Übergriffe oder die Überfälle auf offener Straße? Wahnsinn. Wenn das Maßstäbe für das OEG sein sollen: Schafft es besser ab! Opfer werden am Nasenring durch die (Gerichts-)Arena geführt, müssen immer wieder ihre Geschichte erzählen, ja neu durchleben. So dient dieses Gesetz vor allem dazu, die deutsche Justiz zu blamieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Opferentschädigungsgesetz (OEG)
Elke Bellmann vor zweieinhalb Jahren. Damals kämpfte sie noch um eine Entschädigung. Jetzt hat sie dem Prozess ein Ende gesetzt und die Klage zurückgezogen. Foto: Thorsten Richter

Ein Handtaschenraub riss Elke Bellmanns Narben von Vergewaltigung und Misshandlung wieder auf. Das Opferentschädigungsgesetz (OEG) war der Rettungsring, mit dem sie sich über Wasser hielt. Ein lebensgefährlicher Fehler.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Lokales