Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Zerreißprobe

Einwurf Zerreißprobe

Hauptsache die Abwehr ist stabil, werden sich die Schweizer nach dem 0:0 gegen Frankreich gedacht haben. Denn nicht nur der Käse im Alpenland ist löchrig, die Trikots sind es auch.

Voriger Artikel
Nachbarschaft
Nächster Artikel
Endlich vorbei!

Marburg. Sage und schreibe sieben Mal waren die „Liiblis“ im Duell gegen den EM-Gastgeber zerfetzt worden und ein Trikottausch erforderlich. Zerreißprobe nicht bestanden. Immer wenn ein Franzose einem Eidgenossen auch nur leicht an die Wäsche ging, musste man Angst um dessen Kleidungsstück haben. Ausrüster Puma beeilte sich, eine erklärende Entschuldigung herauszugeben: Bei der Fertigung in der Türkei habe es „eine fehlerhafte Materialcharge gegeben“. Die Schweizer Fans müssen sich übrigens nicht sorgen: Die Trikots der Fußballer liegen enger an ihren Athletenkörpern und sind aus anderem Material. Glück gehabt. Auch in einem anderen Punkt, wie Xherdan Shaqiri meinte: „Ich hoffe, dass Puma keine Pariser macht.“

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf