Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Wo bleibt die Spannung?

Einwurf Wo bleibt die Spannung?

Falls sich Borussia Dortmund noch eine kleine Chance auf die zweite Titelverteidigung ausgerechnet hatte - spätestens nach diesem 16. Spieltag muss der BVB seine Hoffnungen begraben.

Marburg. 14 Punkte und 24 Tore beträgt der Rückstand des amtierenden Meisters auf den Rekordmeister. Oder anders ausgedrückt: Die Bayern müssten in der restlichen Saison mindestens fünfmal verlieren, Dortmund alles gewinnen. Bislang hat das Team von Trainer Jupp Heynckes überhaupt erst sieben Punkte liegen gelassen. Ein unwahrscheinliches Szenario also. Erster Verfolger der Bayern ist Bayer Leverkusen. Von einem Zweikampf zu sprechen, würde die Sache allerdings nicht treffen. Auch die Werkself liegt 11 Punkte hinter dem Herbstmeister. Der Bayer-Blick richtet sich eher auf Platz drei, um die Qualifikation zur Champions League zu sichern. Denn eines ist klar: Leverkusen wäre in dieser Saison heilfroh, dem Spitznamen „Vizekusen“ alle Ehre zu machen. Ebenso eindeutig wie oben ist die Situation unten: Fürth und Augsburg scheinen nicht konkurrenzfähig zu sein. Spannung in der Bundesliga? Wohl nur zwischen Platz 2 und 16.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf