Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder verzockt

Einwurf Wieder verzockt

Die Freischwimmer haben bei der Heim-EM großartig vorgelegt, die Beckenschwimmer konnten zum Auftakt ihrer Wettbewerbe nicht Schritt halten. Allen voran Paul Biedermann enttäuschte.

Marburg. Das deutsche Aushängeschild trödelte im ersten Vorlauf über 400 Meter mit, wurde Dritter und war seltsamerweise trotzdem „ganz zufrieden“. Wenig später guckte der 28-Jährige dann dumm aus der Wäsche, als im zweiten Vorlauf sechs Athleten schneller waren - Finale adé. Nicht zum ersten Mal, schon bei Olympia 2012 in London verzockte sich Biedermann und schied aus. Die Verantwortlichen sahen das gestern seltsam gelassen: „Wir haben für die 400 Meter eh nur gemeldet, weil Paul zweieinhalb Wochen krank war und ihm daher Wettkampfkilometer und die Sicherheit fehlten“, sagte sein Trainer Frank Embacher. An die Zuschauer hatte er dabei wohl nicht gedacht. Zumindest die richtige Einstellung dürfen sie wohl erwarten von jemandem, der den Weltrekord über diese Strecke hält. Aber vielleicht hat Biedermann ja jetzt genug Wut im Bauch für die 200 Meter - es wäre ihm und den Fans zu wünschen.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf