Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Selbst schuld

Einwurf Selbst schuld

Wie konnte das nur passieren? Eine Woche ist es her, dass Paris Saint-Germain im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Barcelona einen 4:0-Vorsprung verspielt hat. Jetzt liefert der Club eine Erklärung. Nein, er liefert die Erklärung: Der Schiedsrichter war schuld!

Voriger Artikel
Gnadenlos
Nächster Artikel
Das falsche Signal

PSG-Präsident Nasser Al-Khelaïfi hatte bereits vergangene Woche in einem Interview deutlich gemacht, dass er die Spielleitung von Referee Deniz Aytekin – sagen wir mal – nicht so gut fand. Nun hat der Club laut Medienberichten nachgelegt, bei der Uefa eine Liste mit 15 angeblichen Fehlern des Unparteiischen eingereicht. Und jetzt? Soll der Verband das Ergebnis annullieren, das Spiel neu ansetzen? Ganz bestimmt nicht.

PSG ist nicht ausgeschieden, weil Aytekin kurz vor Schluss einen Strafstoß gepfiffen hat, den manch anderer Schiedsrichter wohl nicht gegeben hätte. Auch nicht, weil der Deutsche bei der Auslegung des ein oder anderen Zweikampfs daneben lag. Die Pariser sind völlig verdient ausgeschieden, weil sie ein Champions-League-Spiel mit 1:6 verloren haben. Die Gegentore haben sie selbst zugelassen – nicht der Referee!

Voriger Artikel
Nächster Artikel