Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Schlechtes Omen

Einwurf Schlechtes Omen

Im DFB-Pokal sind die Bayern draußen, in der Bundesliga stehen sie als Meister fest - da ist für das Aushängeschild des deutschen Fußballs nur noch die Champions League wichtig.

Marburg. Pep Guardiola hat das auch so ausgesprochen. „Die Bundesliga ist vorbei.“ Klingt wie im Vorjahr. Der Unterschied: Damals entschied sich der Trainer freiwillig für die Schonung seiner Stars, dieses Mal verweist er auf die Verletztenmisere. Für die Konkurrenten der Bayern-Gegner ist das ein schwacher Trost. Die Gladbacher waren jedenfalls nicht sonderlich angetan, dass der Meister mit Regionalliga-Spieler Rico Strieder 0:2 in Leverkusen unterlag. Augsburg rechnet sich Chancen auf einen Auswärtscoup aus und der SC Freiburg darf am 33. Spieltag nach dem Barcelona-Rückspiel gegen die Bayern ran. Riecht nach Wettbewerbsverzerrung. Und tut den Bayern selbst nicht gut. In der Königsklasse setzte es im Vorjahres-Halbfinale eine 0:1- und 0:4-Niederlage gegen Real. Auch da war die Bundesliga vorbei. Kein gutes Omen.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf