Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Respekt, Eintracht!

Einwurf Respekt, Eintracht!

Respekt an die Eintracht! Ausnahmsweise ist an dieser Stelle nicht von der Eintracht aus Frankfurt die Rede, sondern von der aus Braunschweig.

Marburg. Und ich muss Abbitte leisten: Vor einigen Wochen hatte ich den Aufsteiger im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga schon totgesagt. Doch der Meister von 1967 präsentiert sich quicklebendig. Ich muss zugeben: Das hätte ich nicht gedacht. Eigentlich hatte ich erwartet, dass es den Braunschweigern ähnlich ergehen würde wie in der Vorsaison der SpVgg Greuther Fürth: viele Komplimente vom Gegner, aber nur wenig Punkte. Die (finanziellen) Voraussetzungen sind ja durchaus vergleichbar und in der Hinrunde waren die Parallelen auch unverkennbar. Doch je länger die Saison dauert, desto mehr legen die norddeutschen „Löwen“ ihren Respekt ab. Trainer Torsten Lieberknecht zeigt, was aus bescheidenen Mitteln zu machen ist. Dass die Eintracht am Ende der Saison noch immer die Chance hat, an Vereinen wie Nürn­berg, Stuttgart oder Hamburg vorbeizuziehen und die Klasse zu halten, ist eine große Leistung - unabhängig davon, ob der Traditionsclub wieder in die 2. Liga muss oder zumindest noch ein weiteres Jahr im Oberhaus genießen darf.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf