Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Nervenprobe

Fußball-Bundesliga Nervenprobe

Das wird noch einmal ein richtig harter Samstag für die Bundesliga-Fans. Denn zwischen Jubel und Verzweiflung liegen noch einmal 90 nervenaufreibende Minuten.

Marburg. Schließlich geht es noch in (fast) allen Stadien um die Wurst. Der Kampf um die Teilnahme am europäischen Geschäft, den Klassenerhalt oder die Relegation verleihen dem Saisonfinale die Würze. Und mittendrin steckt auch die Frankfurter Eintracht. Der Aufsteiger hat es selbst in der Hand, eine ausgesprochen starke Saison mit dem Einzug auf die europäische Bühne zu krönen. Schon ein Punkt vor heimischem Publikum reicht gegen die in dieser Saison wiederholt zahn­losen „Wölfe“. Das sollte zu schaffen sein. Wenn die Spieler ihre Nerven im Griff behalten, erübrigt sich der Griff zum Handy, um die Spielstände der Konkurrenz einzuholen. Eintracht-Trainer Armin Veh muss seine Profis nicht mehr motivieren. Als Psychologe ist er aber mehr denn je gefragt.

von Frank Steinhoff-Wolfart

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf