Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Nachfolger nicht in Sicht

Einwurf Nachfolger nicht in Sicht

7. Juli 1985: Boris Becker gewinnt Wimbledon. 7. Juli 2015: Kein deutscher Spieler ist noch im Turnier vertreten.

Marburg. Nicht einmal ins Achtelfinale haben es die deutschen Tennisprofis geschafft, weder die seit Jahren darbenden Männer noch die etwas stärker eingeschätzten Frauen. Dabei bräuchte es mal wieder eine Sternstunde. Ein neuer Boris Becker oder eine neue Steffi Graf ist allerdings nicht in Sicht. Sabine Lisicki war vor zwei Jahren nah dran, hierzulande einen neuen Tennis-Boom auszulösen. Nach ihrer Final-Niederlage in Wimbledon gegen Marion Bartoli kam aber nicht mehr viel. Auch Andrea Petkovic und Angelique Kerber schaffen es nicht, bei den Saisonhöhepunkten ihre beste Leistung zu zeigen.

Natürlich ist ein kometenhafter Aufstieg eines 17-Jährigen in der heutigen, komplett durchorganisierten Welt des Profisports kaum noch denkbar. Aber ein bisschen mehr Konstanz und die eine oder andere Halbfinal-Teilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier wären wünschenswert. Ansonsten bleibt dem deutschen Tennis-Fan nur eines: die Nostalgie.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf