Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Make Milan Great Again

Einwurf Make Milan Great Again

Keine Chance zum Durchatmen für die Dortmunder Fans. Kaum ist das Transferfenster für Tianjin Quanjian und alle anderen chinesischen Clubs zu, wedelt ein anderer Verein mit einer Menge Geld aus Fernost und buhlt um Pierre-Emerick Aubameyang. Milan will mit dem BVB-Torjäger zurück an die Spitze.

Voriger Artikel
Daumen drücken!

Anspruch und Wirklichkeit liegen beim AC Mailand seit Jahren weit auseinander. Vor sechs Jahren ist der siebenfache Königsklasse-Sieger zuletzt italienischer Meister geworden, in der Champions League waren die Rossoneri jüngst nur Zuschauer. Europäisch heißt der nächste Gegner nicht FC Chelsea oder Real Madrid – sondern Universitatea Craiova. Gegen die Rumänen geht‘s am 27. Juli und 3. August in der dritten Qualifikationsrunde um den Einzug in die Europa League.

Glanzvoll die Vergangenheit, triste die Gegenwart. Und die Zukunft? Die neuen chinesischen Eigentümer um den Geschäftsmann Yonghong Li sagen, der AC solle „wieder groß werden, in Italien und in Europa“. Klingt irgendwie nach „Make Milan Great Again“. Erster Schritt: Leonardo Bonucci ist für 42 Millionen von Juventus Turin geholt worden.

Der Einkaufszettel bleibt lang, auch Bayerns Renato Sanches taucht darauf auf. Ganz oben aber steht nun Aubameyang. Nicht auszuschließen, dass der Gabuner an diesem Dienstag zum letzten Mal das BVB-Trikot trägt – ausgerechnet beim Test in China gegen Milan.

Voriger Artikel
Von Redakteur Stefan Weisbrod