Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Klare Verhältnisse

Einwurf Klare Verhältnisse

Der vorletzte Spieltag der Fußball-Bundesliga hat für klare Verhältnisse gesorgt. Die Bayern sind Meister, Mönchengladbach spielt die Champions-League-Qualifikation und unten haben sich vier Mannschaften aus dem Abstiegskampf verabschiedet.

Voriger Artikel
Offensive gefragt
Nächster Artikel
Verdribbelt

Marburg. Wirklich wichtig sind am nächsten Samstag nur noch eineinhalb Spiele: Zwischen Bremen und Frankfurt entscheidet sich höchstwahrscheinlich, wer in die Relegation muss und wer in der Liga bleibt. Stuttgarts Partie in Wolfsburg ist nur noch wichtig, wenn der VfB auswärts gewinnt und die Eintracht gleichzeitig Werder schlägt. Aufgrund des Torverhältnisses ist Stuttgart bei jedem anderen Spielausgang abgestiegen.

Die beste Ausgangslage im Kampf um den Klassenerhalt haben - man höre und staune - am Finaltag die Frankfurter. Beachtlich, was die Mannschaft von Niko Kovac in den vergangenen Wochen zu leisten imstande war. Mainz, Darmstadt und Dortmund - vor diesen drei Spielen hatten nur eingefleischte Eintracht-Fans noch einen Pfifferling auf die Adlerträger gegeben. Tatsächlich war es auch nicht schön, was die Frankfurter gegen Dortmund abgeliefert haben. Aber es war im wahrsten Sinne des Wortes Abstiegskampf. Mit purer Leidenschaft stemmte sich die Eintracht dem BVB-Powerplay entgegen. Mit etwas Glück und auch etwas Schiedsrichterhilfe wanderte der kaum erhoffte Dreier auf die Habenseite. Stark! Ebenso wie der Auftritt von Darmstadt. Die „Lilien“ machten nicht nur die Königsklasse-Hoffnungen der Herthaner zunichte - als einer der größten Bundesliga-Außenseiter aller Zeiten schafften sie auch aus eigener Kraft den Klassenerhalt. Da kann man nur gratulieren. Und am nächsten Samstag der Eintracht in Bremen die Daumen drücken. Dann gibt es in der nächsten Saison weiter zwei hessische Erstligisten!

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf