Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Kein Ruhekissen

Einwurf Kein Ruhekissen

Sechs Spiele, sechs Niederlagen - was war das vor drei Wochen für ein Debakel für die Bundesliga in den europäischen Clubwettbewerben. Da liest sich die Bilanz nach der Champions League in dieser Woche doch schon viel besser. Oder?

Voriger Artikel
Unvermittelbar
Nächster Artikel
Zeichen setzen!

Marburg. Für Jupp Heynckes konnte der Wiedereinstieg bei den Bayern mit Spielen gegen Freiburg und Celtic Glasgow einfacher kaum sein. Die einen können keinen destruktiven Verteidigungsfußball, was den Münchnern in die Karten spielte. Die anderen sind europäisch nur zweitklassig. Eine Bewertung ist somit frühestens nach dem zweiten Kräftemessen mit Paris St. Germain zulässig. Leipzig überzeugte gegen den FC Porto und wahrte die Chance aufs Weiterkommen. Aber: In der Abwehr offenbarte der Vizemeister Schwächen und im Angriff vergab der Königsklassen-Neuling eine Chance nach der anderen. Was der Sieg wert ist, wird sich erst im womöglich entscheidenden Spiel in Porto zeigen. Am schlimmsten sieht die Lage für den BVB aus. Sollten sich Tottenham und Real Madrid in zwei Wochen auf ein Unentschieden „einigen“, ist die Champions League für Dortmund praktisch vorbei. Was nach dem peinlichen 1:1 in Nikosia auch nur folgerichtig wäre. Die Bilanz der Bundesligisten ist zwar besser - aber noch lange kein Ruhekissen.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf