Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
In Erklärungsnot

Einwurf In Erklärungsnot

Die Amerikaner machen sich gerne über den Rest der Welt und dessen Vorliebe für den Fußball lustig. Für den Geschmack des US-Publikums passiert in dem Sport einfach zu wenig (ganz abgesehen davon, dass die TV-Sender in Ermangelung an Auszeiten weniger an Werbung verdienen).

Voriger Artikel
Sinnlos?
Nächster Artikel
Übung macht den (Welt-)Meister

Marburg. Zugegeben, American Football ist actionlastiger, Eishockey ist rasanter, Basketball ist spektakulärer. Aber Fußball und langweilig? Bei solchen Argumenten verweise ich immer gerne auf den beliebten US-Sport Baseball, wo es nach unzähligen Schwüngen ins Leere, mehr als vier zähen Stunden und neun Innings beim Stand von 0:0 auch gerne mal ins Extra-Inning gehen kann. Fußball dagegen lebt doch immer von der Spannung, auch ohne Tore können packende Zweikämpfe, taktische Schmankerl und überragende Torhüter-Paraden den Fan begeistern! Und dann schaue ich mir die WM-Playoffs an … Von Freitag bis Montag gab es sieben Spiele - mit sage und schreibe einem einzigen Törchen für Schweden. Wow! Da gerät man schnell in Erklärungsnöte. Ein letztes Argument bleibt immerhin, sollte ein Amerikaner den Fußball und die WM mal wieder für langweilig erklären: Ja - aber nur, weil ihr nicht dabei seid!

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf