Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Huh!

Einwurf Huh!

Als Island die Playoffs für die WM 2014 erreichte, glaubten viele an eine einmalige Chance. Sie blieb ungenutzt – Kroatien setzte sich nach Hin- und Rückspiel mit 2:0 durch. Aber – Überraschung! – nächstes Jahr in Russland sind die Wikinger dabei. Und das ist alles andere als Zufall.

Voriger Artikel
Mentalitätsmonster
Nächster Artikel
Hätte, hätte …

Der Vergleich muss einfach sein: Etwa 335.000 Einwohner hat Island – so viele wie der Landkreis Marburg-Biedenkopf plus die Stadt Gießen. Wie wohl eine mittelhessische Auswahl gegen die Ukraine oder die Türkei abschneiden würde? Die Isländer ließen in Gruppe I alle Konkurrenten hinter sich, diesmal auch die Kroaten. Weil sie einfach ein kleines Stück besser waren. Nicht individuell – sondern als Mannschaft. Lars Lagerbäck hat ein Team geformt, das zusammenpasst, sein Nachfolger Heimir Hallgrímsson, der Zahnarzt auf der Trainerbank, hat es auch spielerisch vorangebracht. Etwas Glück, ja, das war dabei – aber die Qualität dieser Auswahl, sie ist nicht zu unterschätzen.

Als Island im vergangenen Jahr ins Viertelfinale der EM kam, redeten viele von einem Wunder, das es so wohl kaum ein zweites Mal geben werde. Nun ja, lassen wir uns überraschen. Und hoffen – solang‘s nicht nach einem Spiel gegen Deutschland ist – auf so manches „Huh!“ …

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Stefan Weisbrod