Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Fahr‘n wir ohne Holland zur WM?

Einwurf Fahr‘n wir ohne Holland zur WM?

Es wird schwer, sich nicht zu qualifizieren. Das gilt zwar noch vielmehr für die aufgeblähte Europameisterschaft nächstes Jahr in Frankreich. Aber auch für die Weltmeisterschaft, die 2018 in Russland ausgetragen wird.

Marburg. Das Losglück war der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mal wieder hold. Tschechien flößt schon seit einigen Jahren niemandem mehr Furcht ein. Norwegen ist ernst zu nehmen, aber bei konzentriertem Auftreten sollten die Skandinavier für den Titelverteidiger auch nur Punktelieferant sein. Gleiches gilt für die kampfstarken Nordiren. Aserbaidschan und San Marino sind sicherlich auch keine Stolpersteine. Also kann sich Teammanager Oliver Bierhoff nach seinem guten Händchen bei der Auslosung schon einmal nach einem geeigneten Ort umsehen, um das DFB-Quartier (h)errichten zu lassen. Hat mit dem Campo Bahia in Brasilien ja auch wunderbar geklappt.

Weniger glücklich dürften unsere nordwestlichen Nachbarn sein: Wenn es bei dieser WM-Qualifikation so etwas wie eine „Todesgruppe“ gibt, dann hat es die Holländer getroffen. Arjen Robben und Co. müssen sich mit Frankreich und Zlatan Ibrahimovics Schweden auseinandersetzen. Und ganz abschreiben sollte man in Gruppe A auch die Bulgaren nicht, die immer für eine Überraschung gut sind. Ohne Holland fahr’n wir zur WM? Gut möglich. Und wenn die Niederländer dabei sein werden, wird es eng für Frankreich. Oder für Zlatan. Wen es auch trifft - es ist jetzt schon schade.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf