Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Es bewegt sich was

Einwurf Es bewegt sich was

"Zeit, dass sich was dreht", hatte Herbert Grönemeyer 2006 zur WM in Deutschland gesungen. Ein passendes Motto auch für Brasilien.

Marburg. Denn die Stimmung ist nicht so, wie sich das eigentlich alle zum Zeitpunkt der WM-Vergabe vorgestellt hatten. Noch nichts zu spüren von der Riesenparty am Zuckerhut. Stattdessen stehen die Probleme im Vordergrund. 2006 drehte sich tatsächlich etwas. Die Welt sah Deutschland dank des „Sommermärchens“ in einem ganz neuen Licht - ein Volk, das Spaß verstand und sogar Spaß machte. Kannte man so gar nicht im Rest der Welt, die den Teutonen eher als miesepetrigen Disziplinfanatiker wahrgenommen hatte. Für die Brasilianer sind in Europa die Schubladen lebenslustig und fußballverrückt reserviert. Zeit, dass sich was dreht. Mit den Protesten im Vorfeld der WM ist das schon geschehen. Brasilianer sind gar nicht alle Gute-Laune-Ailtons, sondern politisch interessiert und mit einer Menge Alltagssorgen belastet. Insofern hat die WM durchaus schon etwas bewegt in den Köpfen. Und wenn es nur die Sensibilisierung für solche Themen ist.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf