Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Entscheidend ist bei der EM

Einwurf Entscheidend ist bei der EM

Spätestens seit dem Titelgewinn bei der WM scheint es für Fußball-Deutschland nur noch schwarz oder weiß zu geben. Da verdüstert sich die Stimmung nach einer Testspielniederlage gegen England so sehr, dass man fast meinen könnte, die Reise nach Frankreich lohne sich für das Team von Bundestrainer Joachim Löw gar nicht.

Voriger Artikel
Schlag ins Gesicht
Nächster Artikel
Im Ansatz gut

Marburg. Ein bisschen mehr Gelassenheit wäre angebracht. England ist jetzt nicht der große EM-Titelfavorit. Genauso wenig werden Deutschlands Elitekicker als satte Touristengruppe ins Nachbarland fahren.

Was passiert ist: Die durcheinandergewürfelte DFB-Elf hat ein 2:0 aus der Hand gegeben. Zugegeben, so etwas ist ziemlich überflüssig. Gleichwohl sieht sich der Weltmeister immer hochmotivierten Gegnern gegenüber, die unbedingt den Prestigeerfolg wollen. Umgekehrt kann Deutschland in Testpartien eigentlich nur verlieren. Insofern können Leistungen wie am Samstag nicht verwundern. Erst recht nicht, wenn die Spieler in Gedanken eher in der Bundesliga (oder den Meisterschaften in England, Spanien, Italien, Frankreich oder der Türkei) sind.

Es mag sein, dass sich die Löw-Schützlinge nach der England-Pleite gegen Italien heute mehr reinhängen. Allzu viel sollte man aber auch von diesem Spiel nicht erwarten. Selbst eine Niederlage hätte keinen Einfluss auf die nationalen Titelkämpfe. Denn, um eine alte Fußballweisheit zu erweitern: Entscheidend ist zwar auf dem Platz - aber erst bei der EM.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf