Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ein bisschen Foul ist okay

Einwurf Ein bisschen Foul ist okay

Den Begriff Ethik im Zusammenhang mit der Fifa zu verwenden, ist eigentlich unzulässig. Man kann ja auch nicht von einem schwarzen Schimmel sprechen, von trockenem Wasser oder von einem riesigen Zwerg.

Marburg. Denkbar ist das allenfalls in den Fantasy-Romanen eines Walter Moers. Der Bericht der Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes rührte gestern ebenfalls an den Grenzen des menschlichen Vorstellungsvermögens. Ja sicherlich, heißt es dort, es gab gewisse Ungereimtheiten, was die Vergabe der nächsten Weltmeisterschaften nach Russland und Katar anbelangt. Aber Korruption? Nein, natürlich nicht! Na gut, okay, ein bisschen vielleicht. Doch längst nicht genug, um die Ausrichtung der Turniere zu überdenken oder gar neu auszuschreiben. Alles im grünen Bereich. Und wenn der eigens zur Reinwaschung eingesetzte Sonderermittler eben etwas anderer Meinung ist, wird die halt ignoriert.

Merken wir uns das mal für die nächste Fair-Play-Kampagne der Fifa und halten fest: Ein bisschen Foul ist okay - wenn’s keiner mitbekommt. Vorbildlich!

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf