Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Die Hölle morgen früh

Einwurf Die Hölle morgen früh

Der "krasseste Außenseiter der Bundesliga-Geschichte" (O-Ton von Trainer André Breitenreiter) greift zu einer ungewöhnlichen Maßnahme, um bei seinen Spielern auch das letzte Fünkchen Motivation im Saisonfinale herauszukitzeln.

Marburg. Keine schnöde Geldprämie, nein, ein Konzert soll für den SC Paderborn 07 der Trumpf im Abstiegskampf werden. Sollte das gelingen, dürfte es für die Fußballer atemlos durch die ostwestfälische Nacht gehen. „Wenn wir drinbleiben, versuchen wir, Helene Fischer zu bekommen“, sagte SC-Manager Michael Born.

Die Spieler sollen sich dem Vernehmen nach über die Motivationsspritze freuen, auch Trainer Breitenreiter ist ein Fan des Schlagerstars. „Ich mag die Musik von ihr. Wenn das klappen würde, wäre das sensationell“, sagte der Coach. Laut Manager Born sei die Finanzierung eines Live-Konzerts von Helene Fischer mit Band aber noch unklar: „Dafür bräuchten wir noch den ein oder anderen Sponsor.“

Sollte die Finanzierung klappen, bleibt noch ein weiteres Fragezeichen: Die Sängerin ist schließlich glühender BVB-Fan. Was, wenn Paderborn drinbleibt und Dortmund absteigt? Würde dann für Helene Fischer gelten: „Die Hölle morgen früh ist mir egal?“

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf