Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Derbyfieber

Einwurf Derbyfieber

Nur der Champions-League-Sieg ist höher einzuschätzen. Vielleicht noch die Deutsche Meisterschaft. Wobei: Selbst da wird es in beiden Fan-Lagern Hardliner geben, die den Derbysieg als wichtiger empfinden

Marburg. Die 142. Auflage des immergrünen Duells zwischen den Königsblauen und den Schwarz-Gelben steht an. Die Dortmunder wollen die Scharte der Hinspielpleite auswetzen, die Schalker den national enteilten Nachbarn ärgern und sich zum „Ruhrpottmeister“ krönen.

Da die Bundesliga-Schale längst an den FC Bayern vergeben ist, geht es „nur“ ums Prestige. Das war einmal anders: Beim Stuttgarter Triumph im Jahr 2007 machte der BVB dem Rivalen die zum Greifen nahe Meisterschaft durch einen Sieg am 33. Spieltag kaputt. In Zusammenarbeit - und das vergessen die in andere Sphären entschwebten Borussen oft - mit dem kleinen Nachbarn VfL Bochum, der die Schalker am 31. Spieltag besiegt hatte.

Doch vielleicht steht für beide das Spiel des Jahres ja noch bevor. Am 25. Mai steigt im Londoner Wembley-Stadion das Finale der Champions League. Gäbe es einen passenderen Ort für die Mutter aller Derbys?

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf