Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Debakel auf dem Eis

Einwurf Debakel auf dem Eis

Die Mannschaftssport-Krise geht weiter. In London waren nur die beiden Hockey-Teams und die Volleyball-Männer dabei und vertraten die deutschen Farben. Nun scheiterte die Eishockey-Auswahl.

Marburg. Die Handballer waren bei den Olympischen Spielen nur Zuschauer, die Basketballer um Superstar Dirk Nowitzki hatten die Qualifikation ebenso verpasst wie die Fußball-Frauen durch die verpatzte Heim-WM, und auch die Wasserballer waren nicht mit von der Partie. In Sotschi wird das olympische Eishockey-Turnier mit NHL-Stars, allerdings ebenfalls ohne deutsche Beteiligung, über die Bühne gehen. Medaillenchancen hätte die DEB-Auswahl zwar ohnehin nicht gehabt. Aber in dieser Kernsportart gar nicht erst mitmischen zu können, bedeutet einen großen Imageschaden. Sollte es unter dem neuen Bundestrainer Pat Cortina so etwas wie Aufbruchstimmung gegeben haben, ist diese spätestens nach dem desaströsen Qualifikationsturnier verflogen. Selbst ein gutes Abschneiden bei der WM wäre nur ein schwaches Trostpflaster. Doch wie soll das überhaupt gelingen, wenn es nicht einmal gegen international zweitklassige Gegner wie Österreich oder Italien reicht?

Positiv ist, dass es immer mehr deutsche Profis schaffen, in der NHL Fuß zu fassen. Bedenklich ist jedoch, dass es der Riege dahinter offensichtlich an Klasse fehlt. Schwere Zeiten für das deutsche Eishockey.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf