Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
BC-Frauen sorgen für klare Verhältnisse

Basketball BC-Frauen sorgen für klare Verhältnisse

Während die Zweitvertretung des BC Marburg in der Frauen-Regionalliga klar gewann, mussten die Basketball-Männer im Oberliga-Titelrennen einen Rückschlag hinnehmen.

Voriger Artikel
Salz in der Suppe
Nächster Artikel
Jüngere Version

Antje Grusla (Mitte) setzt sich gegen Carolin Kretzer (links) und Sarah Belzer durch. Die Marburgerin nutzte ihre Einsatzzeit gegen Saarlouis zu sechs Punkten. Foto: Miriam Prüßner

Quelle: Miriam Prüßner

Marburg. Regionalliga Frauen

BC Marburg II - TV SaarlouisII 80:33 (43:18). Von der Niederlage in Hofheim zeigten sich die Marburgerinnen gut erholt. Zwar profitierten die Gastgeberinnen davon, dass die Saarländerinnen nur mit fünf Spielerinnen angereist waren. Aber Zweifel über den Spielausgang kamen selbst zu Beginn des Spiels nicht auf, als die Kraftreserven noch keine Rolle spielten. Mit 25:6 entschied der BC das erste Viertel für sich und hatte damit früh für klare Verhältnisse gesorgt. „Wir haben es geschafft, konzentriert und intensiv zu spielen“, lobte Trainer Frank Arnold. „Wir haben aggressiv verteidigt und viel über Tempo nach vorne gespielt.“

Im Laufe des Spiels nutzte Arnold die Gelegenheit, Spielerinnen einzusetzen, die ansonsten weniger Einsatzzeit bekommen. So hatten Antje Grusla, Hanna Reeh und Lea Bähring einige zusätzliche Minuten Zeit, sich zu zeigen. „Es geht gegen Ende der Saison nicht mehr darum, taktisch etwas auszuprobieren“, sagte Arnold. Vielmehr würden schon jetzt die Grundlagen für die kommende Saison gelegt. Drei Partien stehen aber in dieser Spielzeit noch an für den BC, das erste davon am Sonntag in Horchheim.

BC Marburg II: Unger 20/5 Dreier, Eggers 15, Reeh 8/2, Lindauer 8, Schwarzkopf 7/1, Grusla 6, Putz 6, Prisender 5/1, Geissert 5, Bähring.

Landesliga Männer

TV Lich III - BC Marburg 63:59 (37:29). Eine überraschende Pleite musste der Spitzenreiter beim Tabellensiebten einstecken. „Lich hat verdient gewonnen“, räumte BC-Coach Matthias Alver ein. „Wir haben es leider nicht geschafft, gegen einen stark aufspielenden Gegner Druck in der Defense aufzubauen.“ Zu oft bekamen die Gastgeber offene Würfe von außen. „Das war kein Zufall. Wir wussten, dass sie so spielen, aber wir haben es nicht in den Griff bekommen“, sagte Alver. Zudem habe sein Team in der entscheidenden Phase „zwei, drei Angriffssituationen vergeigt“, als der Sieg noch möglich gewesen wäre.

Glück für die Marburger: Verfolger ACT Kassel II unterlag beim VfB Gießen II. „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“, sagte Alver deshalb. Die Formel ist nun einfach: Von den letzten drei Spielen muss Marburg zwei gewinnen, um Erster zu bleiben.

BC Marburg: Strack 20, Diar Bakerli 9, Krubally 9, Menz 5, Suliman 5, Pendzialek 3/1, Rohner 3/1, Ghalib 3, Cinkul 2, Kiekenap.

Landesliga Frauen

TSV Grünberg III - BC Marburg III 49:54 (28:28). Mit diesem Sieg haben die Marburgerinnen ihre Saison bereits beendet - und sich die Meisterschaft gesichert. Die ­Kooperationsvereine aus Marburg und Grünberg gingen jeweils angeschlagen und mit einigen Ausfällen ins Spiel, lieferten sich aber dennoch ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen auf hohem Niveau. Im Schlussviertel führte der BC mit 44:40, ehe die Gastgeberinnen mit einem 6:0-Lauf in Führung gingen. Doch die Marburgerinnen behielten die Nerven und entschieden die Partie durch starke Teamverteidigung und sieben Punkten in Serie zum 54:49-Endstand für sich.

BC Marburg III: Riedel 16/4, Gerloff 9, Mankel 9, Kraus 7, Simon 6, Zimmermann 5/1, Stehling 2, Gimbel, Schnabel.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf