Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Auf der Kippe

Einwurf Auf der Kippe

Der Europapokal ist aus deutscher Sicht eine einsame Veranstaltung - mal wieder. Und der einzige Vertreter Bayern München wird sich gewaltig strecken müssen, um PepGuardiola einen Abschied mit Königsklassen-Titel zu schenken.

Voriger Artikel
Es war an der Zeit
Nächster Artikel
Wie ein Absteiger

Marburg. Atlético ist der unangenehmste Gegner, den der Lostopf hergab. Real Madrid ist individuell besser besetzt, aber man kennt die Stärken eines Cristiano Ronaldo oder eines Toni Kroos eben. Gleiches gilt für Manchester City und Kevin De Bruyne. Bei Atlético gesellt sich zur enormen individuellen Klasse auch noch eine unbequeme, harte Spielweise. Der Arbeiterklub aus Madrid ist so etwas wie der SV Darmstadt 98 der Champions League - und aus der Bundesliga weiß man ja, dass keiner große Lust auf die ekligen Duelle mit den „Lilien“ hat. Das allerdings ist ein Luxusproblem, das die Dortmunder gerne hätten. Nach dem Europa-League-Aus spürt Trainer Thomas Tuchel erstmals in seiner BVB-Zeit heftigen Gegenwind. Fahrlässig schenkte er im Revierderby mit XXL-Rotation die Meisterschaftschance her, um in Liverpool weiterzukommen. Das ging gründlich schief. Sollte Dortmund jetzt noch im DFB-Pokal scheitern, wird aus einer hervorragenden Saison schnell eine enttäuschende. In München steht die Saison übrigens auch noch auf der Kippe. Das Ziel dort heißt aber Champions-League-Titel.

von Holger Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Einwurf