Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Von dicken Bohnen, Kartoffeln und Nudeln

Ortsdiener Karl Von dicken Bohnen, Kartoffeln und Nudeln

die Deutschen essen immer weniger Kartoffeln. Reis und Nudeln sind voll im Trend. Will heißen: Wir gefährden unseren Spitznamen. Fände es traurig, wenn meine südamerikanischen Freunde mich irgendwann als „Nudel“ bezeichnen würden.

„Hallo, Kartoffel“ hat doch viel mehr Charme, oder?! Oder wir konsumieren künftig mehr von einem Nahrungsmittel, das nur wegen seiner unterschiedlichen Namen zu den Gemüsesorten gehören, die am meisten unterschätzt werden: der dicken Bohne. „Hallo, Saubohne“, würde mit südamerikanischen Akzent sicher super klingen. Andererseits könnten meine Kumpels dann auch „Hallo, Puffbohne“, rufen. Wäre vielleicht etwas unglücklich. Daher: Esst mehr Kartoffeln! Und nix für ungut,

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse