Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Unter Strom

Ortsdiener Karl Unter Strom

mich erreichte ein besonderer Hilferuf aus Kirchhain. Nicht nur Einheimischen sind die Lambern, nördlich der Ohmstadt gelegen, geläufig. Dort gab oder gibt es einen Wanderweg, der sich an den Steinbachsgraben anfügt.

Wer dort schon mal unterwegs gewesen ist, der weiß um die schöne Aussicht, die Wanderer von dort stellenweise genießen. An einem besonderen Punkt gab es auch mal eine Bank, die leider immer wieder dem Vandalsmus zum Opfer fiel, bis ihre Reste irgendwann entsorgt werden mussten. Doch inzwischen trübt noch etwas ganz anderes den Frohsinn der Menschen, die diesen hufeisenförmig angelegten Weg kennen. Inzwischen versperrt der Elektrozaun einer Pferdekoppel den Weg. Wie mir ein betrübter Kirchhainer mitteilte, ist es wohl so, dass der Zaun sehr exakt gezogen wurde, so dass er sich auch nicht umgehen lässt.

Der Kirchhainer glaubt, dass sich der Weg auf einfache Weise weiter nutzen ließe. Sein Kompromissvorschlag: Vielleicht kann der Besitzer der Koppel auf eine kleine Eckfläche verzichten, so fragt er. Damit bliebe den Spaziergängern der Weg erhalten. Vielleicht könnten ja alle Beteiligten mal über die Idee nachdenken. Wäre doch schade, wenn sich da keine vernünftige Lösung finden ließe. Werde Euch bei neuen Entwicklungen gerne auf dem Laufenden halten und wünsche Euch einen wunderbaren Tag.

Und nix für ungut!

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse