Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Liebe Leute,

Ortsdiener Karl Liebe Leute,

Freund Robert ist eingefleischter Bayern-Fan - also nicht vom Bundesland sondern von dem Fußballverein. Auf jeden Fall blökte der mir am Mittwochabend nach dem gewonnenen Halbfinale ins Ohr: "Den Jupp kann man doch jetzt nicht gehen lassen." Damit meinte er Heynckes‘ Jupp. Den Trainer.

Auf dessen Platz soll nächste Saison Guardiolas Pep sitzen. Aber was soll der denn besser machen, wollte Robert wissen.

Tja, würde mal sagen: nichts! Empfehle dem FC Bayern daher das zu tun, was die Vereine gerne mal machen: Ihn ausleihen. Ist zwar bisher nur bei Spielern so üblich, aber mit Trainern ließe sich das doch auch machen.

Könnte mir gut vorstellen, dass der Pep ein Jahr als ein Co-Trainer von Sicajas Dragan auf der Bank von Eintracht Stadtallendorf Platz nimmt. Das Gehalt zahlt der FCB bestimmt weiter. Ansonsten kann Hoeneß‘ Uli ja mal in seine Privatschatulle greifen - falls er an die noch drankommt. Das wäre doch mal eine Idee! Aber nur garniert mit einem: „Und nix für ungut“,

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse
Von Redakteur Florian Lerchbacher