Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Liebe Leute,

Ortsdiener Karl Liebe Leute,

die Sache mit den Bäumen hat im Augenblick einen ganz besonderen Stellenwert, saisonbedingt eben. Gemeint sind natürlich Weihnachtsbäume.

Nun gibt es in Momberg derzeit bei einigen Ranzemännern lange Gesichter. Sie haben erfahren, dass die Stadt Neustadt, zu der sie nunmal gehören, keinen Baum für die Kirche übrig hat in diesem Jahr. Der Pfarrer hat es am Sonntag in der Messe verkündet. Nun denn, was die Momberger dabei besonders schmerzt ist der Umstand, dass sie es waren, die der Stadt Neustadt dereinst einen Waldzuwachs bescherten. Im wahrsten Sinne des Wortes. Es ging wohl um 1000 Hektar. Und jetzt reicht es noch nicht mal mehr für einen Kirchenbaum?

Konnte das alles nicht so stehen lassen. Hab mal den obersten Biber der Stadt befragt. Der zog die Stirn in Falten. Das Problem ist wohl, dass die Weihnachtsbaumkultur in Speckswinkel nix mehr hergibt. Jedenfalls gibt es wohl keine Möglichkeit mehr, dort Bäume für die Kirchen der Junker-Hansen-Stadt abzuzweigen. Und es fehle, so klagt der Häuptling der Neustädter, leider auch am Personal. Hoffe ja, dass sich die Kulturen in Speckswinkel erholen. Bäume wachsen ja nach. Dann bekommen auch die Ranzemänner wieder einen, wehe wenn nicht.

Nix für ungut!

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse