Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Liebe Leute,

Ortsdiener Karl Liebe Leute,

da macht sich jemand auf die Spuren des obersten Bibers - und nein, hier ist weder die Rede von einem Jäger, noch von einem Förster noch von einer läufigen Biberin.

Und mit der Tierwelt direkt hat‘s eigentlich auch nix zu tun. Wobei böse Zungen ja behaupten, dass Stadtverordnetenversammlungen manchmal an Zoos erinnern. Aber Moment! Komme irgendwie vom Thema ab.

Also, eigentlich ist die Rede von Neustadt - daher die Assoziation zur Welt der Biber. Genauer gesagt von Bätz‘ Markus und Grolls Tommy. Der eine Neuling im Parlament. Der andere schon alter Hase. Nein: alter Biber.

Also: Der Markus, seines Zeichens Leiter des Haupt- und Finanzausschusses, stellte während der letzten Sitzung fest, dass er sich auf Tommys Spuren befindet. Er machte das fest an der Kleidung - die sich tatsächlich ganz schön ähnelte. Beide hatten Jeans und ein blau-kariertes Hemd aus dem Schrank gefischt. Oder eben, um in der Welt der Biber zu bleiben, rausgenagt. Sie sahen sich jedenfalls ziemlich ähnlich. Zumindest unterhalb des Halses. Was der oberste Neustädter nun als Ansporn für ihr nächstes Aufeinandertreffen sieht.

Bin mal gespannt, wie der Bürgermeister morgen in der Stadtverordnetenversammlung aufläuft, um den Markus mal vor die erste echte Hürde seiner kommunalpolitischen Karriere zu stellen. Vielleicht in Lederhose und Hawaiihemd? Oder gar im rosa Tütü? Meine Wenigkeit hofft ja - obwohl Pelzgegner - auf einen Mantel aus Biberhaar.

Werde berichten. Und nix für ungut,

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse