Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Liebe Leute,

Ortsdiener Karl Liebe Leute,

Ahlichs Maddin, der Sprecher der Hüter des Gesetzes, hat mir eine Geschichte erzählt, die auch in einer Gangster­komödie vorkommen könnte.

Die Jungs in Grün-Weiß - inzwischen ja im schicken Dunkelblau unterwegs - waren am Dienstag mit einem Haftbefehl in der Tasche unterwegs. Suchten einen 28-Jährigen wegen Raubes und Körperverletzung. Und fanden ihn auch.

Und zwar in seiner Bude. Kurz davor, sich von einer Glasscheibe zwei feinsäuberliche Linien Betäubungsmittel reinzuknallen. Sah wohl wie im Film aus, heißt es im Polizeibericht. Und in einem guten Film passiert ja auch nix ohne trockenen Spruch. Um den kümmerte sich der Festgenommene - polizeibekannt und somit wohl mit ähnlichen Situationen vertraut: Die uniformierten Gäste hätten ihm mit der Festnahme sein „Abendessen“ versaut.

Frage mich, ob er die Sache immer noch so locker sah, als der Richter am nächsten Tag den Haftbefehl bestätigte - und ihn aufgrund neuer Ermittlungsergebnisse wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls im März am Richtsberg noch erweiterte. Nun sitzt der Mann im Knast. Wüsste ja ­gerne, was er da heute zum Abendessen bekommt. Und nix für ungut,

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse