Volltextsuche über das Angebot:

° / °

Navigation:
Liebe Leute,

Ortsdiener Karl Liebe Leute,

die Karnevalssitzung des SV Mardorf war also ein voller Erfolg. Das freut doch sehr. Nicht so ganz erfolgreich waren jedoch die Vorbereitungen der Jungs und Mädels - vermeide an dieser Stelle ganz bewusst den Spitznamen Mardorfer Esel.

Also. Die Stadt Amöneburg hat, jetzt, da wieder kräftig Kohle in der Kasse kommt, ein paar neue Teile für die alte Bühne gekauft, damit diese schön, groß und geräumig daherkommt. Kultur wird in der Stadt ja schließlich groß geschrieben. Zumindest in großen Teilen. Doch halt, komme gerade vom Thema ab.

Die erwähnten Bühnenteile sollten erstmals beim Karneval zum Einsatz kommen. Was jedoch nicht so ganz klappte. Die Mardorfer schafften es nämlich nicht, die alten Teile mit den neuen zu verbinden. Angeblich, weil die Höhe unterschiedlich sei.

Also griffen sie zur virtuellen Feder und teilten König Pletti vom Berge - aha, auch hier ist ein Höhenunterschied festzustellen - mit, dass er da ganz schönen Mist gekauft habe. Womit wir bei den Roßdorfern angekommen wären - von denen böse Zungen behaupten, dass da ja einige auf Mist stehen. Doch lassen wir Hähne und Landwirte jetzt mal aus dem Spiel. Es geht um die Karnevalisten. Die reisten Anfang der Woche an und holten die Bühnenteile ab. Und zwar alle. Wollten schließlich nicht glauben, dass alt und jung - pardon, neu - nicht zusammenpassen. Und, oh Wunder, sie sollten recht behalten: In Roßdorf passten die Teile aneinander.

Was deren Narren zur Annahme bringt, dass die Mardorfer im Vorfeld ihrer Veranstaltung etwas zu viel „Zielwasser“ getrunken hatten und die Teile deswegen nicht aneinander gepasst hätten.

Sehe jetzt einfach mal davon ab, selbst Vermutungen anzustellen und empfehle den Mardorfern, sich in der Roßdorfer Narrhalla das Wunderwerk aus Technik und Handwerk mal anzuschauen. Steht schließlich bis Montag da. Heute beim Seniorenkarneval ist die erste Gelegenheit. Gehe davon aus, dass sich da auch der ein oder andere Handwerker in Rente befindet, der den Mardorfern ein paar Tipps gibt. Würde jedenfalls darauf verzichten, den Roßdorfer Obernarren anzusprechen. Könnte mir schon vorstellen, dass Mäuschens Stephan bereitsteht, um kräftig Seitenhiebe auszuteilen. Das würde mir natürlich nie in den Sinn kommen. In Mardorf war die Bühne klein, die Show dafür ganz gut und fein. Auszugsmarsch und nix für ungut,

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse