Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Liebe Leute,

Ortsdiener Karl Liebe Leute,

das hält doch niemand aus. Der eine von den Jungs vom Oberhess bekam gestern morgen einen Anruf, in dem ihm zum Namenstag gratuliert wurde.

Der Kerl hatte natürlich mal wieder keine Ahnung, machte sich kundig und entdeckte, dass der heilige Florian Landespatron von Oberösterreich und Schutzpatron der Feuerwehr, der Bierbrauer und Seifensieder, der Schornsteinfeger und von Polen ist. Und unser Florian? Ist zu einem Viertel Österreicher, Fan von wohlriechenden Seifen, genehmigt sich gelegentlich ein Bier, zahlt immer brav den irgendwie ständig auftauchenden Schornsteinfeger, findet Feuerwehren gut und hat mit Polen nur ein Problem: Als Allergiker stört er sich am Polenflug.

Doch es kommt noch viel schlimmer: Seitdem Florian um die Bedeutung seines Namens weiß, neigt er zur Überheblichkeit. Kein Wunder, schließlich kann er sich nun unter anderem mit folgenden Bezeichnungen rühmen: der Blühende, der Prächtige, der Mächtige, der Glänzende und - scheinbar in Bezug auf Bierbrauer und Seifensieder - der Schäumende.

Und wer jetzt gedacht hat, das wäre alles, muss noch folgende Bedeutung hinnehmen: der glänzend Ausgestattete. Verabschiede mich, bevor es zu zotig wird, mit Schamesröte im Gesicht und einem fluffigen: Und nix für ungut,

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse
Von Redakteur Florian Lerchbacher